Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Presse-Infos 2013-Q3/Press-Releases 2013-Q3

PicoScope Highend-Serie 6000 auf neuem Level
PC-USB-Scope mit riesigem Speicher und USB 3.0

 

Datum: September 2013
Zugehöriges Bild: 2113_PicoScope6000CD_1.jpg
2113_PicoScope6000CD_2.jpg
2113_PicoScope6000CD_3.jpg
Als Word-.doc laden: 2113_PicoScope6000CD.doc
Web-Link: www.meilhaus.de/infos/pico
Themen: Neue Version der Highend-PicoScopes 6000 mit dem wohl größten Speicher der USB-Scope-Klasse und USB 3.0 Schnittstelle.

Mit gleich sechs neuen Modellen aktualisiert die Firma Pico Technology ihre Highend-PC-Oszilloskop-Serie 6000. Die neuen Geräte, die ab sofort beim deutschen Master-Distributor Meilhaus Electronic erhältlich sind, arbeiten nun mit USB 3.0 Superspeed (anstatt wie bisher mit USB 2.0). Dadurch werden wesentlich schnellere Streaming-Raten im Bereich 10 bis 156 M erreicht. Die Analog-Bandbreiten betragen je nach Variante 250 MHz, 350 MHz oder 500 MHz bei Sampling-Raten zwischen 1,25 GS/s bis 5 GS/s, je nachdem, wie viele Kanäle aktiv sind. Der Pufferspeicher verdoppelt sich im Vergleich zu den bisherigen Versionen auf bis zu 2 GS/s, einem der wohl größten Scope-Speicher auf dem Markt. Die multifunktionalen Geräte vereinen Oszilloskop, Spektrum-Analysator und Signal-Generator oder Arbiträr-Waveform-Generator in einem robusten, kompakten Gehäuse. Unterstützt werden die neuen Scopes von der bewährten PicoScope 6 Software für Windows. Diese bietet dem Anwender serienmäßig viele Features, die bei anderen Oszilloskopen häufig als teure Optionen zugekauft werden müssen. Dazu gehören zum Beispiel serielles Bus-Decoding für viele Standard-Systeme wie SPI, I2C, CAN, LIN, außerdem automatische Messungen und Masken-Grenzwert-Tests. Zudem ist das SDK/Software Developers Kit im Lieferumfang. Es enthält Treiber-Unterstützung und Beispiele für gängige Windows-Entwicklungsumgebungen wie C/C++ oder LabVIEW. Die Scopes können zum Beispiel vom Web-Shop www.MEsstechnik24.de bezogen werden, der Preis bleibt der gleiche, wie bei den Vorgänger-Modellen der Serie.


  

Erleichtert den Umstieg vom Benchtop- zum PC-USB-Oszilloskop
Bedienpanel für USB-Oszilloskope

Datum: Juli 2013
Zugehöriges Bild: 1813_ETC_EA500-0.jpg
Als Word-.doc laden: 1813_ETC_EA500-0.doc
Web-Link: www.meilhaus.de/infos/etc
Themen: Erleichtert den Umstieg vom Benchtop- zum PC-USB-Oszilloskop: Bedienpanel für ETC USB-Oszilloskope. Bedienung mit „echten“ Knöpfen und Tasten (oder parallel per Maus/Keyboard).

Die Vorteile von PC-USB-Oszilloskopen liegen klar auf der Hand: Die modulare Hardware reduziert sich auf die reine "Messtechnik", den Rest übernimmt der schon vorhandene PC oder Laptop mit seiner grafischen Oberfläche, seinem großem Speicher, der Festplatte und Rechenleistung. Doch für manchen Anwender kann das "Drehen von virtuellen Knöpfen" mit der Maus gewöhnungsbedürftig sein. Speziell zum Beispiel wenn er den Umgang mit einem klassischen Benchtop-Oszilloskop gewohnt ist, aber auch bei Bedienung mit Schutzhandschuhen oder wenn es im "Feld" keinen Platz für eine Maus/Mauspad gibt. Für solche Fälle stellt Meilhaus Electronic das Controlpanel EA500-0 für die ETC M-Serie vor. Es steuert alle wichtigen Einstellungen des Oszilloskops mit einer Oberfläche, die einem klassischen Oszilloskop nachempfunden ist. Die Bedienung des Oszilloskops mit Maus und Tastatur ist parallel ebenfalls möglich. Angeschlossen wird das Modul über USB, es ist keine zusätzliche Versorgung erforderlich. Einsetzbar ist das Gerät mit den PC-USB-Oszilloskopen der Serien M520, M570, M590 und M770 von ETC. Mit dem Befestigungsclip auf der Rückseite kann das Panel, das gerade mal die Größe eines Handheld-Gerätes hat, zum Beispiel am Gürtel oder an einem Clipboard befestigt werden sowie auf dem Tisch aufgestellt werden. Erhältlich ist das Gerät ab sofort zum Beispiel über den Web-Shop www.MEsstechnik24.de.


  

PicoScope 9000 Serie erhält Zuwachs
20 GHz Sampling-Oszilloskope

Datum: Juli 2013
Zugehöriges Bild: 1913_Picoscope_9300.jpg
Als Word-.doc laden: 1913_Picoscope_9300.doc
Web-Link: www.meilhaus.de/infos/pico
Themen: 20 GHz Sampling-Oszilloskope von Pico Technology.

Die Sampling-Oszilloskope der PicoScope 9300-Serie wurden entwickelt für den Einsatz in der vorbereitenden Normenkonformitätsprüfungen, Fehlersuche, Debugging und Test von Signalen in der seriellen Kommunikation, wie zum Beispiel 10 Gb Ethernet, SONET/SDH STM64 und FEC1071, 10x FibreChannel sowie InfiniBand und PCI-Express. Diese 2-Kanal Geräte können herkömmliche, sperrige Benchtop-Instrumente ersetzen und erfüllen dabei höchste Ansprüche an Benutzerfreundlichkeit, Analyse-Funktionalität und Genauigkeit. Sie bieten eine einzigartige Kombination aus Portabilität und Performance bei einem interessanten Preis-Leistung-Verhältnis. Durch ihre kompakte Größe können die Module nahe beim Prüfling positioniert werden, wodurch Verluste durch Kabel minimiert und der Einsatz teurer, aktiver Tastköpfe überflüssig werden. Die Oszilloskope verfügen sogar über einen eingebauten Signal-Generator mit min. 4 ns Bit-Interval im PRBS-Modus und 8 ns min. Periode im Puls-Modus. Einige Highlights der Spezifikationen: Über 15 TS/s effektive Sampling-Rate, 17,5 ps Eingangs-Anstiegszeit, 2-fach 16 bit, 60 dB Eingänge mit dynamischem Bereich, 5 ps/Div Dual-Zeitbasis, 14 GHz Prescaled-Trigger-Bandbreite, Clock-Recovery bis 11,3 Gb/s und Zeit-Interval-Auflösung 64 fs. Die Geräte haben eine Sampling-Rate 1 MHz und die derzeit wohl schnellste Persistenz-Anzeige auf dem Markt der PC-Modular-Geräte. Die Signal-Qualität ist beeindruckend mit einem typischen Rauschen von 1,5 mV effektiv bei voller Bandbreite, externem Trigger-Jitter von 1,8ps effektiv und Takt-Recover-Jitter von nur 1 ps effektiv.

An den PC/Laptop werden die Geräte angeschlossen über LAN oder USB. Per Software können damit erweiterte Anzeige-Möglichkeiten genutzt werden wie Colour- und Density-Profiling, mehrfache Trace-Fenster, Histogramme und Statistik. Die PicoSample-Software wurde für die neuen Geräte um viele praktische Funktionen und intuitive Anzeigemöglichkeiten erweitert, darunter auch 61 mathematische Funktionen, 138 automatische Messungen und 167 Standard-Comms-Masken von 1,54 Mb/s bis 12,5 Gb/s. Die Software läuft unter allen Versionen von Microsoft Windows ab XP bis 8 (32 und 64 bit). Die Sampling-Oszilloskope der PicoScope 9300 Serie sind ab sofort beim deutschen Master-Distributor Meilhaus Electronic erhältlich, zum Beispiel über den Web-Shop www.MEsstechnik24.de.

Hintergrund: Echtzeit-Oszilloskop vs. Sampling-Oszilloskop

Klassische Echtzeit-Oszilloskope erfassen einzelne, momentane oder sich wiederholende Ereignisse. Sie haben üblicherweise eine geringere A/D-Wandler-Auflösung, aber hohe Sample-Raten. Sie erlauben lange Aufzeichnungsdauern und bieten erweiterte Trigger zu Erfassung sporadischer Ereignisse. Viele Modelle bieten zusätzlich ein serielles Bus-Decoding. Echtzeit-Geräte eigenen sich vor allem für allgemeine Anwendungen und Fehlersuche. Der Ansatz der Sampling-Oszilloskope ist ein anderer: Sie erfassen nur sich wiederholende Signale wie zum Beispiel in der seriellen Highspeed-Kommunikation. Dazu ist die Sample-Rate eher gering. Dafür verfügen Sie über höhere A/D-Wandler-Auflösung, ein geringeres Grundrauschen und geringere Eigenschwankungen (Intrinsic Jitter). Sie werden zum Beispiel eingesetzt für Augendiagramm, Maskentest, aber auch für TDR/TDT-Messungen.


  

Die Limitierungen des USB durchbrochen
Extender verlängern USB bis 100 m

Datum: Juli 2013
Zugehöriges Bild: 2013_USB-Extender.jpg
Als Word-.doc laden: 2013_USB-Extender.doc
Web-Link: www.meilhaus.de/infos/icron
Themen: USB 2.0 und 3.0 verlängern über CAT5 bzw. LWL.

Gleich drei neue USB-Extender-Modelle des Herstellers ICRON präsentiert der deutsche Distributor Meilhaus Electronic ab sofort im Web-Shop www.MEsstechnik24.de. Mit diesen Modulen wir die USB-Übertragungsstrecke mit herkömmlichem Cat5 (Ethernet) oder LWL-Kabel (Lichtwellenleiter) verlängert, je nach Modell auf 100 m, 500 m oder sogar 10 km. Die Übertragung arbeitet vollkommen transparent ohne Änderung der Software und ohne Treiber und ist daher kompatibel zu Windows, Linux und Apple Mac. Geliefert werden die Extender standardmäßig als System-Pakete bestehend aus einem lokalen Extender-Modul am Host (LEX/Local Extender), einem dezentralen Extender-Modul (REX/Remote Extender) und Netzteil. Optional sind die Komponenten auch einzeln (nur LEX/nur REX) erhältlich. Die Modelle mit LWL sorgen zusätzlich für eine komplette galvanische Trennung – ideal zum Beispiel bei Potentialunterschieden. Das neue Modell Spectra 3022 verlängert USB 3.0 auf bis zu 100 m über LWL. Das Modell Ranger 2304 hingegen verlängert USB 2.0, ebenfalls auf 100 m, jedoch mit Cat5-Kabel. Es bietet auf „REX-Seite“ zusätzlich ein 4-Port-Hub. Das Modell Rover 2304-LAN schließlich verwendet für die Übertragung ein bereits bestehendes Ethernet/LAN. Anwendungen finden sich zum Beispiel beim Einsatz von USB-Komponenten wie Kameras in industriellen Anwendungen.