Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Presse-Infos 2013-Q2/Press-Releases 2013-Q2

Kompakte DIN-Hutschienen-Signal-Anpassung für Pt-Sensoren
Preiswerte, präzise Temperatur-Messumformer Red-MU

Datum: Juni 2013 - zu "Hightech auf dem Olympiaturm"
Zugehöriges Bild: 1513_Red-MU.jpg
Als Word-.doc laden: 1513_Red-MU.doc
Web-Link: www.meilhaus.de
Themen: Kompakte DIN-Hutschienen-Signal-Anpassung für Pt-Sensoren: Preiswerte, präzise Temperatur-Messumformer Red-MU.

Die Temperatur-Messumformer der Serie Red-MU-PT100-44K von Meilhaus Electronic setzen die Messwerte von Pt-Sensoren in 0/4...20 mA und 0...5/10 V Normsignale um. Modul-Ausführungen mit verschiedenen Signal-Ein-/Ausgangskombinationen sind in weiten Bereichen wählbar. Es sind Sonderanfertigungen für alle erdenklichen Signale nach Kundenspezifikation innerhalb weniger Tage realisierbar. Die 3-Wege-Trennung gewährleistet eine sichere Entkopplung des Sensorkreises vom Auswertkreis und von der Hilfsenergie und vermeidet eine gegenseitige Beeinflussung von untereinander verketteten Messkreisen. Die sichere Trennung mit hoher Prüfspannung schützt das Wartungspersonal und nachfolgende Geräte vor unzulässig hoher Spannung. Das Sensorsignal wird verstärkt, linearisiert, moduliert und mittels Übertrager galvanisch entkoppelt. Das potentialgetrennte Signal wird danach demoduliert, gefiltert und verstärkt am Ausgang zur Verfügung gestellt. Als Eingangssignale kommen zum Beispiel Pt100 oder Pt1000-Sensoren in 4-, 3- oder 2-Leiter-Technik in Frage (verschiedene Festbereiche innerhalb min. -100 und max. +450°C, Leitungswiderstand


  

ME-USB Iso Hub isoliert USB-Host von Device
Preiswerter USB-Isolator und 4-fach Hub

Datum: Juni 2013 - zu "Hightech auf dem Olympiaturm"
Zugehöriges Bild: 1613_ME-USB_Iso_Hub.jpg
Als Word-.doc laden: 1613_ME-USB_Iso_Hub.doc
Web-Link: www.meilhaus.de
Themen: Preisgünstiger USB-Isolator kombiniert mit 4-fach Hub trennt USB-Host von Devices. Versorgung per externem Netzteil.

Der ME-USB Iso Hub von Meilhaus Electronic verbindet die Funktion eines USB-Isolators mit einem 4-fach Hub. Er ist zum Anschluss an einen Computer mit USB-Schnittstelle vorgesehen und bildet einen sicheren Schutz zwischen einem PC und den angeschlossenen USB-Geräten. Die Isolation reicht bis 1000 VAC/2100 VDC (für 1 s). Der ME-USB Iso Hub wird vollkommen transparent wie ein herkömmlicher Hub zwischen PC und USB-Geräte geschaltet; es sind keine zusätzlichen Treiber oder andere Software nötig. Die Versorgung erfolgt über ein mitgeliefertes, externes Netzteil. Fünf LEDs sorgen für eine ausführliche Anzeige des Geräte-Status. Unterstützt werden USB 2.0 Fullspeed (12 Mbps) und USB 1.1 Lowspeed (1,5 Mbps). Per Mini-Schalter kann USB 1.1 Lowspeed eingestellt werden (z. B. für Maus, Tastatur). Das Modul ist mit einer Größe von nur 130 mm x 100 mm x 30 mm sehr platzsparend. Er schützt vor Spannungsspitzen und verhindert zudem Masse-Schleifen. Dadurch können zum Beispiel in der Audio-, Video- oder auch in der Messtechnik Störungen durch Brummschleifen oder Potenzial-Unterschiede eliminiert werden.


  

6½-stellige Digital-Multimeter der nächsten Generation
Verlässliche Messergebnisse dank neuer Truevolt-Technologie

Datum: Juni 2013 - zu "Hightech auf dem Olympiaturm"
Zugehöriges Bild: 1713_Agilent_3446xA.jpg
Als Word-.doc laden: 1713_Agilent_3446xA.doc
Web-Link: www.meilhaus.de
Themen: 6½-stellige Agilent Digital-Multimeter der nächsten Generation: Verlässliche Messergebnisse dank neuer Truevolt-Technologie.

Neu im Produktspektrum des deutschen Agilent Best-in-Class Distributors Meilhaus Electronic sind die Agilent Technologies Digitalmultimeter der Serie 3446xA mit Truevolt-Technologie. Die Truevolt-Familie bietet im Vergleich zu früheren Modellen gleich mehrere Vorteile: Die neuen DMMs helfen Ingenieuren, ihre Messdaten aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten, sie schneller in aussagekräftige Informationen umzusetzen und die Ergebnisse einfacher zu dokumentieren. Die exklusive Truevolt-Technologie reduziert Messfehler, die durch externe Störfaktoren wie Rauschen, injizierten Strom und Eingangsbiasstrom hervorgerufen werden.

Das Digitalmultimeter Agilent 34461A ist ein direkter Ersatz für das weit verbreitete Agilent 34401A und macht Benutzern dieses Modells den Umstieg leicht. Das 34460A bietet Ingenieuren die ideale Einstiegsmöglichkeit in die Klasse der 6½-stelligen Digitalmultimeter. Im Vergleich zum 34401A bietet das neue 34461A erweiterte Strom-Messbereiche von 100 µA bis 10 A. Sowohl das 34460A als auch das 34461A verfügen über eine Temperatur-Messfunktion (RTD/PT100, Thermistor) und eine erweiterte Dioden-Messfunktion mit einem größeren Durchlass-Spannungsmessbereich (5 V), die es ermöglicht, mehr Diodentypen - beispielsweise LEDs - zu testen.

Die meisten Digitalmultimeter zeigen die Messergebnisse auf einer Ziffernanzeige mit niedriger Pixel-Auflösung an. Die Modelle der Familie Agilent Truevolt besitzen ein hochauflösendes 4,3-Zoll- (10,9 cm) Farbdisplay, das außer numerischen Messwerten auch Langzeittrends (nur 34461A), Messwerthistogramme und statistische Informationen anzeigt. Zudem kann der Benutzer Anzeige-Präferenzen vorgeben, die beim Hochfahren des Gerätes automatisch wiederhergestellt werden.

Via USB-Schnittstelle lassen sich Messdaten, Messgeräteeinstellungen und Screenshots per Drag-and-drop zwischen einem Agilent Truevolt DMM und einem PC austauschen. Die Übertragung erfolgt nach dem Standard USB-Medienübertragungsprotokoll, spezielle Treiber sind dafür nicht erforderlich. Mithilfe der Digital Multimeter Connectivity Utility Software kann der Anwender seine Agilent DMMs von seinem Arbeitsplatz aus fernbedienen, Messungen fernsteuern und die Ergebnisse auf dem PC anzeigen. Mit einem einzigen Mausklick können Daten via USB-, GPIB-, LAN- oder (bei Verwendung älterer Agilent DMMs) RS232-Schnittstelle zu einem PC übertragen werden.

Truevolt-Technologie

Reale Signale sind niemals "makellos", sondern von Netzeinstreuungen, sonstigen Störsignalen aus der Umgebung oder injiziertem Strom aus dem Messgerät selbst überlagert. Die Genauigkeit eines Digital-multimeters hängt in hohem Maße davon ab, wie gut es dem Gerät gelingt, solche externen Störeinflüsse zu unterdrücken. Die Digitalmultimeter der Familie Agilent Truevolt verwenden eine patentierte A/D-Wandler-Technologie, die auch unter dem Einfluss solcher Störfaktoren verlässliche Messergebnisse liefert.

  • Die Agilent Truevolt Digitalmultimeter tragen zum injizierten Strom 30% weniger bei als Modelle anderer Hersteller.
  • Unter realen Messbedingungen treten bei Spannungsmessungen Eingangsbiasströme auf, die das Ergebnis verfälschen. Die Digitalmultimeter der Familie Truevolt beziehen den Eingangsbiasstrom in die Messung ein. Modelle anderer Hersteller sind in dieser Hinsicht um 20% bis unendlich schlechter (einige Modelle rauschen so stark, dass der biasstrombedingte Messfehler im Rauschen untergeht).
  • Unter allen 6½-stelligen Digitalmultimetern am Markt arbeiten nur die Modelle von Agilent bei AC-Effektivwertmessungen mit digitaler Direktabtastung (Digital Direct Sampling). Dieses Verfahren ermöglicht eine exakte Berechnung des Effektivwertes und ist wesentlich schneller als die analogen Effektivwertwandler, die in den 6½-stelligen Digitalmultimetern aller anderen Hersteller eingesetzt werden; zudem erlaubt dieses Verfahren Effektivwertmessungen mit unverminderter Genauigkeit an Signalen mit Scheitelfaktoren bis zu 10.

  

Die neue 4-Draht Widerstandsmessung mit einer Genauigkeit von bis zu 1 Milliohm
Kabel Test System mit Hochspannung und 4-Draht Kelvin Messung

Datum: Mai 2013
Zugehöriges Bild: 1313_CableEye_4-Draht.jpg
Als Word-.doc laden: 1313_CableEye_4-Draht.doc
Web-Link: www.meilhaus.de/infos/cableeye
Themen: Die neue Option für das CableEye Kabeltester System bietet mit der 4-Draht Widerstandsmessung eine Genauigkeit von bis zu 1 mΩ.

Meilhaus Electronic präsentiert die neue Option für den bewährten Hochspannungs-Kabeltester CableEye HVX, welches eine Widerstandsmessung der Kontakte und der Kabel bis auf 1 mΩ zulässt. Nach der Prüfung sämtlicher Verbindungen auf offene Verbindungen, Kurzschlüsse, Verdrahtungsfehler und Widerstandslimits, werden zwischen 10 mA und 1 A aufgeschaltet, um den Leitungswiderstand auf bis zu 1 mΩ zu Prüfen. Diese Widerstandsprofile werden in der Software zusammen mit dem Musterkabel abgelegt und dienen der späteren Tests, um Fehler, wie kalte Lötstellen, schlechte Krimpungen, schlechte Pin-Verbindungen im Stecker durch Herausdrücken der Pins oder Verschmutzungen. Die Messungen sind so genau, dass selbst abweichende Leitungsdurchmesser und gequetschte oder gedehnte Kabel erkannt werden.

Durch die 4-Draht Messung werden sämtliche Widerstände in den Adaptionen zu den Testkabeln von der Messung ausgeschlossen. So ist es möglich ein Kabel sowohl über eine Adapter-Platine als auch über einen komplizierten Mess-Aufbau mit der gleichen, hohen Genauigkeit zu Prüfen. Der Anwender kann nun das Testkabel mit einem Strom von bis zu 1 A testen. Programmierbare Haltezeiten zwischen 100ms und 3 Minuten bieten eine große Flexibilität und die Möglichkeit, auch kleinste Abweichungen zu erkennen.

Die Parameter einzelner Litzen eines Kabels lassen sich individuell einstellen. Um etwa ein einen Aufbau integrierte Komponenten zu schützen, lassen sich die entsprechenden Leitungen auch komplett aus der Prüfung ausnehmen.

Die CableEye System Software erstellt hochwertige, archivierbare Testberichte, welche die wichtigen Parameter, wie den Prüfstrom, die 4-Draht Messung, die Testspannung, Kriechströme, Isolationswiderstand u.v.m. und zeigt ganz deutlich das Testergebnis Pass oder Fail an. Die erstellten Testberichte können ausgedruckt oder unter einem beliebigen Namen in einem beliebigen Ordner auch im Netzwerk archiviert werden.

Die Standard-Software enthält bereits ein leistungsstarkes Werkzeug, um individuelle Testabläufe zu generieren, die durch den Einsatz von Javascript noch umfangreicher gestaltet werden können, um z. B. Testdaten zu exportieren. Die so im .csv- oder XML-Format gespeicherten Dateien können dann in Excel oder einer anderen Analyse-Software weiter verarbeitet werden. Weitere Softwarepakete sind erhältlich, um bestehende Kabelpläne zu importieren oder zu exportieren, um den Tester mittels .NET-Sprachen und LabVIEW einsetzen zu können, oder um die hinterlegten Testberichte noch umfangreicher gestalten zu können.


  

Meilhaus Electronic nimmt USB-Messverstärker von HBM in das Lieferspektrum auf
espressoDAQ – der Messverstärker für alle Fälle

 

Datum: Mai 2013
Zugehöriges Bild: 1413_espressoDAQ.jpg
1413_espressoDAQ_2.jpg
Als Word-.doc laden: 1413_espressoDAQ.doc
Web-Link: www.meilhaus.de/infos/hbm
Themen: USB-Messverstärker mit 4 oder 8 Kanälen, für Halb-/Vollbrücken, Strom/Spannung oder Thermoelemente.

Mit der espressoDAQ Serie präsentiert Meilhaus Electronic eine USB-Messverstärker-Serie von HBM /Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH. Die USB-basierten Module der Serie bietet hohe Qualität und starke Leistung zu einem günstigen Preis. Sie sind nicht nur sehr kompakt, sondern auch einfach zu bedienen und flexibel einsetzbar für das Erfassen von Kraft, Druck, Temperatur oder Spannung. Die Serie umfasst drei Modul-Typen: Das DQ430 ist ein DMS-Messverstärker mit Trägerfrequenz-Technologie zum Messen von Kräften, Drücken und Dehnungen. Es verfügt über vier Kanäle und unterstützt Dehnungsmessstreifen in Halb- und Vollbrückenschaltung. Die max. Abtastrate beträgt 40 kS/s, die Trägerfrequenz 500 Hz oder 2000 Hz. Das DQ401 ist ein Strom-/Spannungs-Messverstärker und bietet vier individuell konfigurier¬bare Strom- oder Spannungseingänge. Die Abtastrate beträgt 40 ks/s. Der DQ809 schließlich ist ein Thermoelement-Messverstärker mit einer Abtastrate von 10 kS/s. Acht Thermoelemente gängiger Typen (J, K, T, S, E, B, N, R, U, L, C) lassen sich über einen Thermoadapter an den Messverstärker anschließen. Bei allen Modellen sorgt ein 24 bit A/D-Wandler pro Kanal für präzise, synchrone Messungen. Die Geräte werden über USB 2.0 Highspeed an den PC angeschlossen und über den USB-Bus versorgt. Für den Anschluss und die Versorgung von bis zu 4 Modulen ist als Zubehör ein aktiver Hub verfügbar. Im Paket sind die Module auch inklusive Software und passenden Anschluss-Adaptern erhältlich, zum Beispiel im Web-Shop www.MEsstechnik24.de.


  

Neue Technologie ermöglicht Oszilloskope mit flexibler Auflösung
PC-USB-Oszilloskop mit Wahl der Auflösung von 8 bis 16 bit

    

Datum: April 2013
Zugehöriges Bild: 1213_PicoScope_5000_1.jpg
1213_PicoScope_5000_2.jpg
1213_PicoScope_5000_3.jpg
1213_PicoScope_5000_4.jpg
Als Word-.doc laden: 1213_PicoScope_5000.doc
Web-Link: www.meilhaus.de/infos/pico
Themen: Neue PicoScope 5000 Serie mit flexibler Auflösung von 8 bis 16 bit. Bandbreiten von 60 bis 200 MHz.

Pico Technology hat erstmals die rekonfigurierbare A/D-Wandler-Technologie in einem Oszilloskop eingesetzt, um bei einem einzelnen Gerät die Wahl zwischen Auflösungen von 8 bis 16 Bit zu bieten.

Die meisten digitalen Oszilloskope erzielen hohe Abtastraten, indem sie mehrere 8-Bit-A/D-Wandler verschachteln. Auch bei sorgfältigster Auslegung kommt es durch den Verschachtelungsprozess jedoch zu Fehlern, die stets zu einem schlechteren Dynamikverhalten als bei den einzelnen A/D-Wandler-Kernen führen.

Die neuen Oszilloskope der PicoScope 5000-Serie, erhältlich beim deutschen Master-Distributor Meilhaus Electronic, verwenden eine innovative Architektur, bei der mehrere hochauflösende A/D-Wandler in verschiedenen seriellen und parallelen Kombinationen an die Eingangskanäle angelegt werden können, um wahlweise die Abtastrate oder die Auflösung zu erhöhen.

Im seriellen Modus werden die A/D-Wandler verschachtelt, um eine Abtastrate von 1 GS/s bei 8 Bit zu erzielen. Die Verschachtelung setzt die Leistung der A/D-Wandler herab, das Ergebnis (60 dB SFDR) ist jedoch deutlich besser als bei Oszilloskopen, die 8-Bit-A/D-Wandler verschachteln. Dieser Modus bietet alternativ eine Abtastrate von 500 MS/s bei 12 Bit Auflösung. Im parallelen Modus werden mehrere A/D-Wandler in Phase auf jedem Kanal abgetastet, um die Auflösung und das Dynamikverhalten zu verbessern. Die Auflösung wird auf 14 Bit bei 125 MS/s pro Kanal (70 dB SFDR) angehoben. Wenn nur zwei Kanäle benötigt werden, kann die Auflösung auf 15 Bit angehoben werden. Im Einkanal-Modus werden alle A/D-Wandler kombiniert, um eine Auflösung von 16 Bit bei 62,5 MS/s zu erzielen.

Pico verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von hochauflösenden Oszilloskopen. Dennoch stellte die Entwicklung eines neuen analogen Front-Ends zur Unterstützung eines Oszilloskops, das zwischen verschiedenen Auflösungen umschalten kann, eine echte Herausforderung dar. Größte Sorgfalt musste aufgewendet werden, um die hochauflösenden Modi zu unterstützen (mit geringem Rauschen, geringer Verzerrung und flacher Bandbreite) und gleichzeitig die Bandbreite, Anstiegsgeschwindigkeit und den Frequenzgang aufrechtzuerhalten, die für den schnelleren 8-Bit-Modus benötigt werden.

Zusätzlich zur flexiblen Auflösung bieten diese Oszilloskope großzügig bemessene Pufferspeicher mit bis zu 512 MS, um längere Messungen bei hohen Abtastraten zu ermöglichen. Sie verfügen standardmäßig über eine Reihe nützlicher Software-Funktionen wie die serielle Entschlüsselung, Maskengrenzprüfungen und einen segmentierten Speicher.

Die Oszilloskope mit flexibler Auflösung aus der PicoScope 5000-Serie sind ab sofort bei Meilhaus Elexctronic, zum Beispiel im Web-Shop www.MEsstechnik24.de erhältlich. Die Modell-Palette reicht vom 60-MHz-Modell mit zwei Kanälen und Funktionsgenerator bis hin zum 200-MHz-Modell mit vier Kanälen und integriertem AWG. Im Preis enthalten sind ein Satz abgestimmter Tastköpfe, sämtliche benötigte Software und 5 Jahre Garantie.


  

Agilent E5810B jetzt mit zusätzlichem USB 2.0-Port
Gigabit-Ethernet-Gateway zu GPIB

Datum: April 2013
Zugehöriges Bild: 1113_Agilent_E5810B.jpg
Als Word-.doc laden: 1113_Agilent_E5810B.doc
Web-Link: www.meilhaus.de/infos/keysight
Themen: Neue Version des Ethernet-zu-GPIB Gateways. Für Gigabit-Ethernet. Mit zusätzlichem USB 2.0-Port.

Mit dem E5810B stellt Agilent Technologies eine neue Version des weit verbreiteten Ethernet-GPIB-Gateways E5810A vor. Das neue Modell erlaubt die einfache Steuerung von GPIB-, USB- und RS232-Geräten über LAN. Das kompakte Modul ist ab sofort beim Best in Class Distributor Meilhaus Electronic erhältlich, zum Beispiel im Web-Shop www.MEsstechnik24.de. Bis zu 14 GPIB-Instrumente und bis zu vier USB-Instrumente (über ein zusätzliches, USB-versorgtes Hub) sowie ein RS232-Instrument können von der Box aus über LAN gesteuert werden. Das Gateway bietet eine verbesserte GPIB-Transferrate von 1,2 MB/s. Auf Ethernet-Seite unterstützt es 1000Base-T (1 Gigabit) LAN/Ethernet sowie 100Base-TX und 10Base-T und ist somit gerüstet für moderne Netzwerke. Über das eingebaute LCD Display kann der Anwender direkt am Geräte die IP-Adresse des Gateways prüfen und einstellen. Ebenso ist eine einfache Einrichtung des Gateways über ein Password-geschütztes, eingebautes Web-Interface möglich. Mehrere Anwender können von verschiedenen Orten im Netz aus über das E5810B auf ein zentrales GPIB Test-System zugreifen, bei Anschluss eines Wireless-Routers sogar drahtlos. Bei USB handelt es sich um einen USB 2.0-Port (abwärtskompatibel zu USB 1.1) mit 480 Mb/s. RS232 unterstützt Raten bis 115 Kb/s. Das E5810B hat eine Größe von ca. 226 x 238 x 61 mm und ein Gewicht von 1,3 kg. Über ein optionales Rack-Montage-Kit kann das Modul auch in 19"-Schränke und Racks eingebaut werden.