Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Presse-Infos 2014-Q2/Press-Releases 2014-Q2

Agilent Thermografie mit TrueIR Technik
Wärmebildkamera U5855A

Datum/Date: Juni 2014
Bild(er)/Picture(s): 1214_Agilent_Thermografie.jpg
Presse-Info/Press-Release: 1214_Agilent_Thermografie.doc
Web-Link: www.meilhaus.de/infos/keysight
Thema/Topic: Agilent Wärmebildkamera mit Fine Resolution für 4x mehr Details. Sehr robustes, griffiges, "feldtaugliches" Gehäuse.
Sprache/Language: deutsch

Agilent stellt die erste Wärmebildkamera U5855A aus der Orange Handheld-Serie vor. Das Gerät ist ab sofort beim deutschen Distributor Meilhaus Electronic im Webshop erhältlich (www.meilhaus.de). Mit der "Fine-Resolution" Funktion der U5855 (320 x 240 Pixel mit einer Detektor-Auflösung von 160 x 120 Pixel) erhält der Anwender mehr Details. Dank des 4x Digital-Zooms kann das Wärmebild eines weiter entfernten Objektes so vergrößert werden, dass auch hier feine Details erkennbar sind. Aber auch das präzise Fokussieren auf Objekte in bis zu 10 cm Nähe ist möglich. Der Temperatur-Messbereich liegt bei -20...+360°C bei einer thermalen Empfindlichkeit von 0,07°C. Die Kamera-internen Funktionen bieten viele praktische Mess- und Analyse-Möglichkeiten wie Temperatur-Trends. Quick Access Tasten erlauben schnellen Zugriff auf Funktionen und das Umschalten von Einstellungen. Das ergonomische, griffige Design sorgt mit gleichmäßiger Gewichtsverteilung dafür, dass das Gerät im Einsatz immer gut in der Hand liegt. Wie für die meisten Geräte so bietet Agilent auch für die Wärmebildkamera 3 Jahre Gewährleistung. Im Lieferumfang enthalten ist der Li-Ion Akku, eine SD Speicherkarte, ein Video RCA zu RCA Interface-Kabel (2 m), USB Standard-A zu Mini-Typ-B Interface-Kabel (1 m), ein robuster Transportkoffer sowie Quickstart-Guide und Kalibrier-Zertifikat.

Agilent U5855A


  

Agilent U1450A/U1460A Isolationsprüfer
Isolationstester für Motoren, Generatoren, Kabel und elektrische Schaltanlagen

 

Datum/Date: Juni 2014
Bild(er)/Picture(s): 1314_Agilent_Isolationspruefer.jpg
1314_Agilent_RemoteLink_und_Display.jpg
Presse-Info/Press-Release: 1314_Agilent_Isolationspruefer.doc
Web-Link: www.meilhaus.de/infos/keysight
Thema/Topic: Agilent Isolationsprüfer mit LED- oder OLED-Anzeige. Robust und griffig. Als Zubehör: Bluetooth Remote-Link und Display.
Sprache/Language: deutsch

Die Handheld-Messgeräte von Agilent im auffällig orangen Gehäuse sind bekannt für ihre Robustheit. So verspricht der Hersteller, dass viele dieser Geräte problemlos einen Fall aus bis zu 3 m Höhe überstehen. Sie sind griffig, liegen dank ausgewogener Gewichtsverteilung gut in der Hand, sind einfach zu bedienen und gut abzulesen. Eine neue Serie von Isolationstester erweitert nun das Spektrum - ab sofort erhältlich beim deutschen Distributor Meilhaus Electronic. Die Serie umfasst fünf Modelle, davon drei mit LED- und zwei mit OLED-Anzeige. OLED bietet den Vorteil einer sehr scharfen und kontrastreichen Darstellung und guter Ablesbarkeit auch bei ungünstigem Betrachtungswinkel. Der Spannungsbereich der Isolationsprüfung ist je nach Modell verschieden, maximal 50 V, 100 V, 250 V, 500 V, 1000 V. Der Isolations-Widerstandsbereich liegt bei 66 GOhm oder 260 GOhm. Die Geräte können automatisch Test-Reports erzeugen und erlauben Timed/PI/DAR-Tests. Die beiden "größten2 Prüfer haben eine einstellbare Test-Ausgangs-Spannung im Bereich 10 V bis 1,1 kV. Alle fünf Handhelds sind mit einem 4,5-Digit Basis-Multimeter (6.600 Messungen) ausgestattet bis hin zu einem Modell mit vollwertigem Digital-Multimeter. Sie sind IP67-zertifiziert und geeignet für Verwendungszwecke nach den Kategorien CAT III 1000 V/CAT IV 600 V.

Als optionales Zubehör für die Isolationsprüfer und andere Geräte aus der Orange-Handheld-Serie bietet Agilent die Bluetooth-Adapter U1177A/U1117A für eine Distanz von 10 oder 100 m. Ein solcher Adapter wird einfach auf die Rückseite der Handhelds auf den IR-Port aufgesteckt. Nun kann das Gerät drahtlos aus der Ferne abgelesen werden. Als Gegenstelle wird ein Windows PC oder ein Smart-Gerät mit iOS/Android verwendet. Als dritte Alternative bietet Agilent ein Remote-Logging-Display U1115A im passenden, orangen Design. Es erlaubt das Betrachten der Messwerte von bis zu vier Handhelds simultan, zudem 60.000 Punkte Interval-Logging und den Download der aufgezeichneten Daten zum PC über Bluetooth. Für den Einsatz im Feld bietet das Display eine Indoor- und Outdoor-Anzeige-Betriebsarten.

Agilent U14xxA


  

Kraftmessverstärker Red-MU-DMS
Kompakter DMS-Verstärker für DIN-Hutschiene

Datum/Date: Mai 2014
Bild(er)/Picture(s): 1114_Red-MU-DMS.jpg
Presse-Info/Press-Release: 1114_Red-MU-DMS.doc
Web-Link: www.meilhaus.de/red-mu-dms.htm
Thema/Topic: Kompakter Kraftmessverstärker/DMS-Verstärker Red-MU-DMS für DIN-Hutschienen-Montage.
Sprache/Language: deutsch

Die Kraftmessverstärker Red-MU-DMS von Meilhaus Electronic dienen zum Anschluss an DMS-Vollbrücken in 6-Leitertechnik mit Sensitivitäten von 0,2 mV/V bis 40 mV/V und setzen deren Signal in ein Normsignal 0…±10 V, 0…±20 mA oder 4…20 mA um. Es können Messbrücken mit einem Brückenwiderstand ?120 ? verwendet werden. Das Parallelschalten mehrerer Brücken ist möglich, solange der Gesamtwiderstand von 120 ? nicht unterschritten wird. Durch den bipolaren Ausgang können sowohl Druck, als auch Zugkräfte gemessen werden. Die Brückenspeisespannung ist über Dip-Schalter zwischen 10 V und 5 V umschaltbar. Durch die externen Sense-Leitungen der Brückenspeisung wird auch bei langen Leitungswegen sichergestellt, dass eine konstante Spannung am DMS-Sensor anliegt und somit eine hohe Messgenauigkeit besteht. Zum Abgleich des Nullpunktes, sowie des Endbereiches stehen dem Anwender je ein 20-Gang Spindelpotentiometer für die Einstellung grob und fein zur Verfügung. Zusätzlich kann über 4 Dip-Schalter die sehr grobe Verstärkung voreingestellt werden. Die Auswahl des Ausgangssignals sowie dessen Übertagungsfrequenz erfolgt ebenfalls über Dip-Schalter. Der Linearitätsfehler ist

Red-MU-DMS


  

Das Münchner Messtechnik-Event feiert Jubiläum
20. Messtechnik München - Hightech auf dem Olympiaturm

 

Datum/Date: April 2014
Bild(er)/Picture(s): 1014_HightechAufDemOlympiaturm_2014.jpg
1014_HightechAufDemOlympiaturm_2014_2.jpg
Presse-Info/Press-Release: 1014_HightechAufDemOlympiaturm_2014.doc
Web-Link: www.olyturm.com
Thema/Topic: Messe, Seminare, Präsentation, Messtechnik München. Jubiläum: 20. Hightech auf dem Olympiaturm. Termin: 02./03. Juli 2014.
Sprache/Language: deutsch

Am 02. und 03. Juli 2014 (Mittwoch und Donnerstag) feiert die "Messtechnik München - Hightech auf dem Olympiaturm" ein großartiges Jubiläum: Bereits zum 20. Mal laden der Veranstalter Meilhaus Electronic und die zahlreichen Aussteller interessierte Besucher aus dem weiten Bereich der Mess-, Steuer- und Automatisierungtechnik ein. Auch dieses Jahr erwarten den Gast eine umfangreiche Fachausstellung mit zahlreichen Produkt-Neuheiten, informative Technologie-Vorträge, spannende Gespräche und erstklassige Buffets im entspannten Ambiente des Drehrestaurants im Olympiaturm - bei hoffentlich gutem "Jubiläums-Wetter" mit Weitblick bis in die Alpen. Als Aussteller präsentiert Meilhaus Electronic dieses Jahr unter anderem die Firmen: Acromag, Agilent Technologies, Brainboxes, CAMI Research/CableEye, Cleverscope, ENZ Ingenieurbüro für Umweltelektronik & Automatisierung, ETC, FARNELL element14, ICS Electronics, Kniel System-Electronic, LabJack, MCD Elektronik, Measurement Computing, Meilhaus Electronic und die MEcademy, Pico Technology, PLUG-IN Electronic und Rigol Technologies. Viele neue Produkte sind live und "zum Anfassen" zu sehen.

Die "Messtechnik München - Hightech auf dem Olympiaturm" ist vor 20 Jahren aus der lokalen Messe "Messtechnik Süd" hervorgegangen und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit und hervorragender Besucherzahlen. Die Teilnahme ist wie jedes Jahr kostenfrei. Die Teilnehmer-Zahl ist durch die örtlichen Gegebenheiten im Drehrestaurant begrenzt. Daher ist eine Anmeldung erforderlich. Ausführliche Informationen und Anmeldung unter www.olyturm.com.

Hightech auf dem Olympiaturm


  

Agilent 34840B BenchVue Windows Software
Der "Leitstand" für Agilent Messgeräte

Datum/Date: April 2014
Bild(er)/Picture(s): 0714_Agilent_BenchVue.jpg
Presse-Info/Press-Release: 0714_Agilent_BenchVue.doc
Web-Link: www.meilhaus.de
Thema/Topic: Agilent stellt neue, kostenfreie Windows Steuer-Software für viele Messgeräte vor.
Sprache/Language: deutsch

Die neue, kostenfreie Agilent BenchVue PC-Software ist einfach und intuitiv zu bedienen. Sie unterstützt den Anwender beim Konfigurieren, Steuern, Erfassen, Übertragen und Darstellen von Daten mit vielen gängigen Agilent Messinstrumenten - ohne selbst zu programmieren. Zusätzlich bietet die Software schnellen, übersichtlichen Zugang zu Handbüchern, FAQs und ergänzenden Videos.

BenchVue erlaubt das Visualisieren mehrerer Messungen simultan sowie das einfache Erfassen von Daten, Screenshots und System-Zuständen. Ein Export von Messdaten nach Excel, Word oder MATLAB ist mit nur drei Clicks möglich. Je nach Gerätetyp bietet BenchVue maßgeschneiderte Funktionen: So unterstützt es Datalogging und Stripcharts für Digital-Multimeter und Power-Supplies oder die Waveform-Auswahl und Steuerung der Ausgabe für Signal-Generatoren. Daten können übergreifend innerhalb von Produkt-Familien genutzt werden, z. B. ist Drag-and-Drop von Signalen zwischen Oszilloskopen und Signal-Generatoren möglich. Für die unterstützten Agilent-Messgeräte, erhältlich beim deutschen Distributor Meilhaus Electronic (www.MEsstechnik24.de), ist BenchVue kostenfrei per Download verfügbar.

BenchVue arbeitet unter Windows XP (SP3 32 bit Pro), Windows 7 und 8. Es unterstützt die Geräte-Schnittstellen USB, GPIB/IEEE488, LAN und RS232. Mit BenchVue Mobile ist zudem die Fernsteuerung von Messgeräten mit Apps auf Mobil-Geräten (Android oder Apple iOS) möglich. BenchVue arbeitet momentan mit vielen aktuellen Digital-Multimeter, Signal-Generatoren, DC Power-Supplies und Signal-Analysatoren von Agilent (eine Liste der unterstützten Geräte ist unter www.meilhaus.de zu finden).

Agilent BenchVue Software


  

Rigol M300 Multikanal-System
Modulares Multikanal Mess-, Logger- und Schalt-System

 

Datum/Date: April 2014
Bild(er)/Picture(s): 0814_Rigol_M300_1.jpg
0814_Rigol_M300_2.jpg (Geräte-Rückseite)
Presse-Info/Press-Release: 0814_Rigol_M300.doc
Web-Link: www.MEsstechnik24.de/rigol+m300.htm
Thema/Topic: Neues, modulares Datenerfassungs-, Switching- und Datenlogger-System. Kombination aus 5-Slot-Frame, Multimeter-Modul und Switching-Modulen.
Sprache/Language: deutsch

Das modulare Datenerfassungs- und Switch-System Rigol M300 kombiniert präzises Messen mit flexibler Signal-Verdrahtung für viele Kanäle. Die 5 Slots können nach Bedarf mit verschiedenen Modulen bestückt werden, inkl. einem präzisen 6½-Digit Multimeter. Das System eignet sich bestens für Test-Systeme mit vielen Messpunkten/Signalen, während der Entwicklungsphase oder für Produktions-Prozesse. Es ist ab sofort beim deutschen Rigol-Distributor Meilhaus Electronic erhältlich, z. B. im Web-Shop www.MEsstechnik24.de.

Mit dem M300 sind bis zu 320 Switch-Kanäle pro Gerät möglich. Dabei kann das M300 sowohl mit einem steuernden PC als auch unabhängig vom PC eingesetzt werden. Außerdem kann es ganz nach Bedarf als reines Switch-System (5 Slots) oder als kombiniertes Mess- und Switch-System mit Digital-Multimeter-Modul (1 Slot für das Multimeter, 4 Slots für Switching-Module) bestückt werden. Es stehen 10 Modul-Typen zu Auswahl, darunter 32- und 64-Kanal Multiplexer oder Reed-Multiplexer, Mix-Multiplexer (20 Spannungskanäle, 4 Stromkanäle), 16 SPDT-Switcher und ein 4x8 2-Draht Matrix-Schalter.

Das Multifunktions-Modul bietet 4x 8 bit Digital-I/O-Ports (TTL, CMOS u. a.), 4 Totalizer (max. Zählung 232-1; 10 MHz oder 100 kHz) sowie 4 Analog-Ausgänge (12 bit, Auflösung 1 mV, Einschwingzeit 1 ms; max. 10 mA). In Kürze erscheint zudem ein 2-fach 4-Kanal HF-Multiplexer.

Das 6½-Digit DMM-Modul misst DC Spannung (200 mV...300 V), DC Strom (200 µA...1 A), AC Spannung (200 mV...300 V, 3 Hz...300 kHz, echter Effektivwert), AC Strom (200 µA...1 A, 3 Hz...10 kHz, echter Effektivwert), Widerstand (200 Ohm...10 MOhm), Frequenz/Periode (3 Hz...1 kHz/1 MHz), Temperatur (RTD, thermischer Widerstand/Thermistor, Thermoelement B, E, J, K, N, R, S, T). Es bietet zudem Funktionen für Mathematik/Statistik (Mittelwert, Max./Min., SDEV).

Für die I/O-Module sind außerdem passende Terminal-Module mit Schraubklemmen für bequemes, sicheres und übersichtliches Anschließen verfügbar.

Das M300 erlaubt Interval-Scanning mit Speicherung von bis zu 100.000 Messwerten mit Zeit-Stempel. Bei Bedarf ist sogar eine Kaskadierung mehrerer Geräte möglich. Das Gerät hat ein 4,3" (10,9 cm) grafisches LCD mit intuitivem GUI und eine umfangreiche Ausstattung an Interfaces: USB 2.0 Fullspeed Host und Device, LAN (LXI-C), GPIB, RS232 (SCPI-Kommando-Set). Die Geräte werden von der optionalen Windows-Software Ultra Acquire Pro unterstützt.

Rigol M300


  

MCD-USB-HUB-6 und 8
Robuste USB-Hubs mit 6 oder 8 schaltbaren Ports

 

Datum/Date: April 2014
Bild(er)/Picture(s): 0914_MCD-USB-HUB-6.jpg
0914_MCD-USB-HUB-8.jpg
Presse-Info/Press-Release: 0914_MCD-USB-HUB.doc
Web-Link: www.MEsstechnik24.de/mcd-usb-hub-6.htm
www.MEsstechnik24.de/mcd-usb-hub-8.htm
Thema/Topic: USB-Hubs mit schaltbaren Ports - sparen Energie, schonen die Hardware, sind rundherum praktisch.
Sprache/Language: deutsch

Seit vielen Jahren ist die deutsche Firma MCD-Elektronik Kooperationspartner von Meilhaus Electronic und Aussteller auf der "Messtechnik in München - Hightech auf dem Olympiaturm". Nun hat Meilhaus Electronic die USB-Hub Serie von MCD in ihr Portfolio aufgenommen, erhältlich z. B. über den Web-Shop www.MEsstechnik24.de.

Die MCD-USB-HUBs sind 6- oder 8-fach USB-Hubs mit schaltbaren Ports. Damit können lediglich die USB-Geräte aktiviert werden, die gerade wirklich benötigen werden. Das spart Strom, schont die Hardware und der Rechner wird in seiner Leistung nicht beeinträchtigt.

Der MCD-USB-HUB verfügt über 6 oder 8 Downstream-Ports, die per USB/Software einzeln ein- und ausgeschaltet werden können. Beim Ausschalten werden die Versorgungsspannung (+5 V) und die Datenleitungen über Halbleiterschalter getrennt. Die Steuerung erfolgt über eine PC-Software, den USB-Hub Monitor. Ob und welche Ports nach dem Einschalten des Hubs aktiv sein sollen (z. B. um Zugriff auf Maus oder Tastatur zu haben), kann in einem nichtflüchtigen Speicher hinterlegt werden.

Beim MCD-USB-HUB-6 erfolgt die Versorgung wahlweise über USB oder ein optionales, externes Netzteil (automatische Erkennung und Umschaltung zwischen Bus- und Self-powered), bei der 8-fach-Variante über ein integriertes Netzteil/Netzspannung. Beim MCD-USB-HUB-8 kann jeder USB-Port als Standard-Port (SDP), ladefähiger Anschluss (CDP) oder als Ladegerätanschluss (DCP) konfiguriert werden und stellt dem angeschlossenen Gerat bis zu 1,5 A bereit. Zusätzlich zu den USB-Ports besitzt die 8-fach-Variante zudem noch einen 8-kanaligen Relaismultiplexer, mit dem eine zentral zugeführte Spannung (max. 48 V) an jedem Port einzeln und unabhängig voneinander ein- und ausgeschaltet werden kann, z. B. zur Geräteversorgung mit einer anderen Spannung als den 5 V von USB. Der Anschluss erfolgt über 4 mm Bananenstecker.

Über Fremdsoftware kann der USB-Hub Monitor komplett ferngesteuert werden. Als Interface kommt hierbei COM/DCOM oder eine .Net-Assembly zum Einsatz. Dadurch kann der USB-Hub Monitor in einer Vielzahl von Applikationen eingebunden werden: MCD TestManager-CE, LabVIEW, Microsoft VisualStudio (C#, C++, Visual Basic), Microsoft Office (z. B. Excel), Open Office. Des Weiteren besteht die Möglichkeit den MCD-USB-HUB auch unter Linux zu verwenden.

MCD-USB-HUB-6 und 8