Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Presse-Infos 2017-Q2/Press-Releases 2017-Q2

Neue DC Labornetzteile von Keysight

Serie E3631xA mit Gesamtleistung bis 160 W

PR10-2017-Keysight-Netzteile-E363xx

Datum/Date: Juni 2017
Bild(er)/Picture(s):

PR10-2017-Keysight-Netzteile-E363xx.jpg

Presse-Info/Press-Release: Als Word-Dokument
Als PDF-Dokument
Web-Link: Keysight E3631xA
Thema/Topic: Neue innovative DC-Labornetzteile von Keysight bietet drei isolierte Kanäle mit einer max. Leistung von bis 160 W und entsprechen den aktuellen RoHS-Richtlinien.
Sprache/Language: deutsch

Pressetext:

Alling, Juni 2017 - Der deutsche Keysight-Distributor Meilhaus Electronic stellt die neuen, programmierbaren DC-Labornetzteile E36311A, E36312A und E36313A des US-Herstellers vor. Die Geräte ersetzen mit neuer, innovativer Technik einige in die Jahre gekommene Modelle, die auf Grund der RoHS-Richtlinie eingestellt wurden. Die neuen DC-Quellen haben ein robustes, modernes Gehäuse in schwarz mit einem großen, farbigen Display. Sie bieten drei isolierte Kanäle, die maximale Leistung beträgt 80 W oder 160 W. Dank farbiger Kanal-Kodierung und großem Display lässt sich das Netzteil sehr intuitiv bedienen und schnell beherrschen. Vom PC aus können sie per LAN (LXI), USB und optional GPIB gesteuert werden.

Die Geräte haben eine hohe Genauigkeit und viele praktische Funktionen. Die Spannungsbereiche liegen je nach Modell und Kanal bei +6 V, +25 oder -25 V, die Strombereiche bei 0 bis 1 A, 5 A oder 10 A. Weitere Eigenschaften sind eine Programmier-/Readback-Genauigkeit bis 0,03%, Ausgangs-Ripple und Noise kleiner als 2 mV(Spitze-Spitze)/350 µV(effektiv), eine Line/Load-Regulierung von 0,01% sowie eine Transienten-Antwortzeit kleiner 50 µs. Kanal 2 und 3 können bei Bedarf in einen seriellen oder parallelen Modus geschaltet werden (keine externe Verdrahtung nötig), um Ausgangsspannung oder –strom zu verdoppeln.

Die Geräte verfügen über 2- oder 4-Draht Remote Sense und weitere praktische Funktionen wie Datenlogging, Ausgangs-Sequencing, Ausgangs-LIST, Ausgangs-Kopplung, Tracking und Triggering sowie einen Schutz vor Überspannung, -strom und -temperatur. Genau wie die meisten aktuellen Messinstrumente und Quellen von Keysight werden auch die DC-Quellen E3631xA von der Software-App BenchVue für Windows unterstützt. Diese erlaubt das simultane Visualisieren der Ausgänge mehrerer Netzteile, Datenlogging, Screenshot-Aufnahme, Sichern von Einstellungen und vieles mehr. Hinzu kommt der schnelle Zugriff auf Handbücher, Treiber, FAQs, Videos und andere hilfreiche Ressourcen zu den Geräten per BenchVue. Die Keysight DC-Labornetzteile eigenen sich für viele Anwendungen in Test, Simulation und Entwicklung.

Sie sind ab sofort erhältlich im Web-Shop www.meilhaus.de.


 

Keysight Oszilloskope für Hochschule und Ausbildung

Was macht die Keysight InfiniiVision 1000 Serie so geeignet für den Ausbildungsbereich?

PR09-2017-Keysight-EDUX1002G

Datum/Date: Juni 2017
Bild(er)/Picture(s):

PR09-2017-Keysight-EDUX1002G.jpg

Presse-Info/Press-Release: Als Word-Dokument
Als PDF-Dokument
Web-Link: Keysight InfiniiVision
Thema/Topic: Was macht die Keysight InfiniiVision 1000 Serie so geeignet für den Ausbildungsbereich?
Sprache/Language: deutsch

Pressetext:

Alling, Juni 2017 - Im März 2017 hat Keysight Technologies neue Oszilloskop-Modelle aus der Infinii-Vision 1000 Serie vorgestellt, erhältlich beim deutschen Distributor Meilhaus Electronic. Die Oszilloskope sind - wie es der Name EDUX1002 andeutet - insbesondere auch für den Einsatz in Universität, Praktikum, Studium und Ausbildung prädestiniert. Was macht diese Geräte so geeignet für den „Education“-Bereich? Vordergründig ist es natürlich zunächst einmal der für Keysight-Markenqualität sehr günstige Preis. Keysight ist seit 2014 der neue Name der ehemaligen Agilent Test & Measurement Group, die wiederum 1999 aus der T&M Division von Hewlett-Packard hervorgegangen ist.

Bei genauerem Blick auf die technischen Eigenschaften der Oszilloskope findet man jedoch noch viele weitere Details, die speziell für den Universitätsbereich interessant sind. Äußerlich fällt auf, dass sich die Serie - was Frontpanel und Bedienkonzept betrifft - nahtlos in die Keysight Oszilloskop-Palette einfügt. Vereinfacht gesagt: Wer das EDUX-Modell bedienen kann, hat keine Probleme, die „größeren“ Oszilloskope von Keysight schnell zu beherrschen und effizient damit zu arbeiten.

So lernt der Studierende mit einem professionellen, praxisorientierten Profi-Gerät, wie es ihm später oft im Berufsleben begegnen wird. Je nach Ausstattung vereinen die universellen Geräte in sich bis zu sechs Funktionen, für die zum Teil mehrere Instrumente angeschafft werden müssten: Oszilloskop, 20-MHz-Signal-Generator (Modelle „G“), serielle Protokoll-Analyse, Digital-Voltmeter, Frequenz-Zähler und Frequenz-Response-Analysator (Modelle „G“). Die letztgenannte Funktion ist auch bekannt als Bode-Plot-Test, Bode-Diagramm oder Fre-quenzantwort. In einem Bode-Diagramm (benannt nach Hendrik Wade Bode) werden Betrag/Amplitude und Winkel/Phase einer Übertragungsfunktion in einer Grafik getrennt dargestellt.

Bode-Diagramme werden unter anderem verwendet in der Elektrotechnik, Regelungstechnik und Mechatronik. Sie beschreiben das Übertragungsverhaltens eines dynamischen Systems (Frequenzantwort, Frequenzgang). Die manuelle Berechnung und Erstellung eines Bode-Diagramms ist relativ aufwändig. Die Oszilloskope der Keysight InfiniiVision Serie 1000G bieten mit der Zusatzfunktion Bode-Plot-Test die Möglichkeit einer schnellen und einfachen Darstellung von Bode-Diagrammen, die besonders für Vorlesungen und Praktika im Hochschulbereich interessant sein kann: So können zum Beispiel im Praktikum klassisch ermittelte und gezeichnete Bode-Diagramme verifiziert oder in fortgeschrittenen Versuchen schnell direkt dargestellt werden.

Dem Dozenten steht für die Oszilloskope zudem umfangreiches, kostenfreies Lehrmaterial zur Verfügung, das von Keysight zum Herunterladen bereitgestellt wird. Mit diesem praxisorientierten Material wird die Vorbereitung von Vorlesungen und Praktika unterstützt. Speziell für den Bereich IoT/IIoT (Industrial Internet of Things) bietet Keysight unter der Produkt-Bezeichnung U3800A mehrere Kits aus Hard- und Software an. Auch sie enthalten sofort verwendbares Unterrichtsmaterial und dienen einer Arbeitserleichterung für den Dozenten.

Die U3800A-Kits umfassen praxisnahe Beispiele rund um das Thema IoT Grundlagen, System-Design, Test und Industrie-Anwendung.
Auch die Basis-Daten der 2-kanaligen Oszilloskope sprechen für sich. Mit einer Bandbreite von 50 MHz, einer Samplerate von 1 GS/s, einer Speichertiefe von 100 kpt pro Kanal und einer Signal-Update-Rate von 50.000 Wfms/s können in Praktikum und Experiment viele Signale aus der Praxis analysiert werden, ohne dass Signaldetails übersehen werden. Hierfür sorgt insbesondere die hohe Signal-Update-Rate. Für gehobene Ansprüche stehen die DSOX1102-Varianten zur Verfügung. Sie haben den gleichen Funktionsumfang, jedoch eine Bandbreite von 70 oder 100 MHz, eine Samplerate von 2 GS/s, Speichertiefe 1 Mpt pro Kanal und eine Signal-Update-Rate von 50.000 Wfms/s. Dank ihres günstigen Preises sind diese Geräte auch für Testanwendungen geeignet, bei denen zum Beispiel in Testständen Standard-Oszilloskope in größeren Stückzahlen benötigt werden.

Für alle Anwendungen von Vorteil: Das empfohlene Kalibrier-Intervall dieser Oszilloskope ist mit 5 Jahre recht lange, so dass der Laborleiter oder Industrie-Anwender die Kalibrierung gut planen kann und dadurch entstehende Ausfallzeiten geringer sind. Die Standard-Gewährleistung der Geräte liegt bei 3 Jahren, kann optional aber auf ebenfalls 5 Jahre erweitert werden.

Erhältlich bei Meilhaus Electronic im Web-Shop www.meilhaus.de


 

Preiswerte elektronische DC-Lasten bis 350 W

Rigol Load DL3000 für die gezielte Simulation von Verbrauchern

Rigol-Load-DL3000-1.BildRigol-Load-DL3000-2.Bild

Datum/Date: Juni 2017
Bild(er)/Picture(s):

PR08-2017-Rigol-Load-DL3000-1.jpg
PR08-2017-Rigol-Load-DL3000-2.jpg

Presse-Info/Press-Release: Als Word-Dokument
Als PDF-Dokument
Web-Link: Rigol-Load-DL3000
Thema/Topic: Rigol Load DL3000 für die gezielte Simulation von Verbrauchern
Sprache/Language: deutsch

Pressetext:

Alling, Juni 2017 - Mit vier neuen, programmierbaren, elektronischen DC-Lasten erweitert die Firma Rigol ihre Palette an Power-Produkten. Elektronische Lasten arbeiten als variable Strom-Senken und verbrauchen Leistung in einer steuerbaren Art und Weise. Sie simulieren somit Verbraucher und helfen, das Verhalten von Schaltungen mit diesem angeschlossenen Verbraucher zu untersuchen. Lasten werden daher zum Beispiel eingesetzt von DC-Netzteil-Herstellern (z. B. für geregelte Netzteile, Konstant-Stromquellen, Schaltnetzteile/SMPS, modulare Versorgungen, Netz-Adapter etc.), von Batterie-/Akku- sowie Ladegerät-Herstellern für Telekom/Mobilgeräte, Elektromobilität etc. Aber auch in der Prüfung von Bauteilen der Leistungselektronik wie MOSFET, IGBT, Kapazitäten und Ballastwiederstände, in Forschung, Entwicklung, Labor und Ausbildung werden Lasten eingesetzt.

Die Geräte der Rigol DL3000 Serie sind preisoptimierte, programmierbare, 1-Kanal DC-Lasten mit vielen interessanten Funktionen. Es sind zwei Basis-Serien erhältlich: DL3021(A) mit 150 V/40 A und einer Gesamtleistung bis 200 W sowie DL3031(A) mit 150 V/60 A und einer Gesamt-leistung bis 350 W. Die Varianten „A“ sind dabei die voll ausgestatteten Modelle, die Modelle „ohne A“ können jedoch bei Bedarf mit einzelnen Optionen ebenfalls aufgerüstet werden.

Alle Modelle haben ein farbiges, grafisches 10,9 cm (4,3") TFT LCD, das die Darstellung mehrerer Parameter und Zustände simultan erlaubt. Zusammen mit dem übersichtlichen Frontpanel ist die Bedienung der Geräte einfach und schnell zu erlernen. Die Lasten unterstützten die vier statischen Betriebsarten CC (Constant Current/konstanter Strom), CV (Constant Voltage/konstante Spannung), CR (Constant Resistor/konstanter Widerstand), CP (Constant Power/konstante Leistung). Hinzu kommen drei dynamische Betriebsarten Continuous, Pulsed, Toggled. Die Geräte bieten einen Schutz vor Überspannung, -strom, -leistung, -temperatur und Verpolung.

Die Listen-Funktion der Lasten unterstützt das Editieren von bis zu 512 Schritten. Zudem stehen Batterie-Test-Funktion, OCP-Test, OPP-Test, Factory-Testfunktion und viele wei-tere Funktionen zur Verfügung. Alle Geräte sind ausgestattet mit RS232 und USB Host&Device, die Modelle „A“ verfügen zusätzlich über ein LAN-Interface, das bei den Varianten „ohne A“ nachgerüstet werden kann. Für ältere Testsysteme mit GPIB (IEEE488, HP-IB) kann das Rigol Umsetzer-Modul von USB zu GPIB eingesetzt werden. Die robusten Geräte können mit optionalem Zubehör auch in Racks/Teststände eingebaut werden.

Erhältlich bei Meilhaus Electronic im Web-Shop www.meilhaus.de


 

Pico Automotive und NHV (Noise Vibration Harshness) Training

Was kann Pico Automotive und NHV diagnostizieren?

PicoAutomotive-Training

Datum/Date: Mai 2017
Bild(er)/Picture(s): PR07-2017-Kompetenzzentrum_Alling.jpg
Presse-Info/Press-Release: Als Word-Dokument
Als PDF-Dokument
Web-Link: PicoAutomotive-Training
Thema/Topic: Pico Automotive und NVH Training - Was kann Pico Automotive und NHV diagnostizieren?
Sprache/Language: deutsch

Pressetext:

Alling, Mai 2017 - Meilhaus Electronic bietet als Kompetenzträger für Messtechnik in der Automobilbranche Schulungen für Automobilhersteller und Vertragswerkstätten in den hauseigenen Schulungsräumen an. Meilhaus-Electronic-Produktmanager erklären die PicoScope Automotive-Diagnostik praxisnah an einem Tag, unterstützt durch firmeneigene Schulungsmaterialien.

NVH (Noise, Vibration, Harshness, also Schwingungs- und Akustikverhalten eines Fahrzeuges) ist in der Automobilbranche zu einem wichtigen Faktor in der Fahrzeugentwicklung geworden, da es zu Produktqualität und Fahrvergnügen beiträgt. Die kosten- und zeitintensive Fehlersuche der NVH in den einzelnen Phasen der Produktentwicklung lässt sich durch den Einsatz des PicoDiagnostics NVH-Kits minimieren.

Die Referenten erklären in dem Seminar die Funktionen sowie die Leistungsfähigkeit der Pico Automotive-Diagnose, die unter anderem schwer zu lokalisierende Ursachen von NVH an PKW, Nutzfahrzeuge bis hin zu Industriemaschinen identifizieren kann. Der Kurs enthält einen hohen praktischen Anteil. Die Teilnehmerzahl ist deshalb auf 6 Personen begrenzt.

Kursziel des Trainings ist das Bedienen der Pico Automotive-Oszilloskope in den Basic-Anwendungen. Inhalte des Trainings sind beispielsweise die Installation und Anwendung der PicoScope Automotive Software (Basic) oder die Erstellung von Berichten und Dokumentationen durchgeführter Messungen.
Schulungstermine bei Meilhaus Electronic: www.MEcademy.de


Das Oszilloskop für "spezielle Fälle"

USB PC-Oszilloskop PicoScope 4444 mit vier präzisen Differenzial-Kanälen

PicoScope-4444-1 PR06-2017-PicoScope-4444-2 PR06-2017-PicoScope-4444-3 PR06-2017-PicoScope-4444-4 PR06-2017-PicoScope-4444-5

Datum/Date: Mai 2017
Bild(er)/Picture(s): PR06-2017-PicoScope-4444-1.jpg, Bild 1
PR06-2017-PicoScope-4444-2.jpg, Bild 2
PR06-2017-PicoScope-4444-3.jpg, Bild 3
PR06-2017-PicoScope-4444-4.jpg, Bild 4
PR06-2017-PicoScope-4444-5.jpg, Bild 5
Presse-Info/Press-Release: Als Word-Dokument
Als PDF-Dokument
Web-Link: PicoScope4444
Thema/Topic: Das neue USB PC-Oszilloskop PicoScope 4444 mit vier integrierten hochauflösenden, echtdifferenziellen Kanälen.
Sprache/Language: deutsch

Pressetext:

Alling, Mai 2017- Im Februar 2017 hat Meilhaus Electronic das neue USB PC-Oszilloskop PicoScope 4444 von Pico Technology vorgestellt. Der Clou dieses Instruments sind die vier hochauflösenden, echt-differenziellen Kanäle. Damit sind Messungen möglich, vor denen herkömmliche Oszilloskope oft kapitulieren müssen oder für die aufwändiges und teures Zusatz-Equipment benötigt würde.

Die Eckdaten der PicoScopes 4444 sind zunächst wenig spektakulär: 20 MHz Bandbreite, bis 400 MS/s Sampling-Rate und 256 MS Erfassungsspeicher. Die Besonderheit liegt zum einen bei der hohen, flexiblen Auflösung von 12 oder 14 bit und zum anderen bei den Eigenschaften der vier Eingangskanäle: Denn diese sind echt-differenziell und mit einem hohen Gleichtaktunterdrückungsverhältnis ausgeführt. Somit ermöglichen die Geräte Messungen von Differenzial-Spannungskurven mit hoher Auflösung, zum Beispiel an Stromkreiselementen ohne Referenzerdung. Hier sind Messungen möglich ohne das Risiko eines Kurzschlusses, der das zu testende Gerät oder das Messinstrument beschädigen könnte.
Wissenschaftler und Ingenieure der Elektrotechnik müssen häufig Niederspannungsmessungen bei hohen Gleichtaktstörungen und verschiedenen Offset-Spannungen vornehmen. Herkömmliche Oszilloskope mit Referenzerdung benötigen zwei Eingangskanäle und eine A-B-Rechenfunktion, um das relevante Differenzialsignal zu beobachten. Allerdings verfügen die meisten Oszilloskope, die ohnehin auch hierfür zwei Eingangskanäle erfordern, nicht über ein Gleichtaktunterdrückungsverhältnis (CMRR) oder gar die Auflösung, solche Messungen mit ausreichender Präzision vorzunehmen.
Techniker, die an Mehrphasen-Netzverteilern arbeiten, müssen "Phase-gegen-Phase-Wechselstromspannungen" messen, statt "Phase-gegen-Erde". Ein Oszilloskop mit Bezugserdung darf hier nicht eingesetzt werden, da es einen Kurzschluss auslösen würde. Externe Differenzialsonden bieten eine Lösung, aber sie sind teuer und lästig, da jede Sonde ihren eigenen Netzanschluss benötigt.
Das PicoScope 4444 verfügt über Differenzialeingänge und eine Wahl zwischen einer 1:1 Niederspannungs- und 25:1 1000 V CAT III-Sonde, um diese beiden Probleme zu lösen. So ist eine präzise Analyse komplexer Wellenformen von biomedizinischen Sensoren bis hin zu Stromzangen und 1000 V CAT III-Stromverteilungskreisen möglich.
Außerdem besitzt das Oszilloskop eine neue intelligente Sonden-Schnittstelle, die zusätzlich zur Lieferung des zu messenden Differenzialsignals auch Netzanschlüsse für aktive Sonden wie Hall-Effektsonden des AC/DC-Typs erstellen kann. Das Oszilloskop erkennt, wenn eine kompatible Sonde angeschlossen wird und stellt die entsprechenden Einheiten und vertikalen Einstellungen in der PicoScope 6-Software ein. Als Zubehör ist ein umfangreiches Spektrum von passenden Sonden, Stromzangen und Adaptern erhältlich.
Ab sofort im Meilhaus Electronic Web-Shop unter www.meilhaus.de


 

Vernetzte Raumüberwachung für das Internet der Dinge

Temperatur und Luftfeuchte zuverlässig und vernetzt überwachen

BlackCube IoT-Datenlogger, Modell mit WLAN BlackCube IoT-Datenlogger, Standard-Modell

Datum/Date: Mai 2017
Bild(er)/Picture(s): PR05-2017-BlackCubes-1.jpg, Bild 1
PR05-2017-BlackCubes-2.jpg, Bild 2
Presse-Info/Press-Release: Als Word-Dokument
Als PDF-Dokument
Web-Link: BlackCube
BlackCube-WLAN
Thema/Topic: Vernetzte Raumüberwachung für das Internet der Dinge - neue Modelle der IOT-Datenlogger Serie BlackCube.
Sprache/Language: deutsch

Pressetext:

Alling, Mai 2017 - Meilhaus Electronic stellt neue Modell-Varianten aus der IOT-Datenlogger-Serie BlackCube vor. Es sind Modelle mit integrierten Sensoren für Temperatur- und Luftfeuchtigkeit erhältlich sowie Modelle für den Anschluss externer PT100 oder PT1000 Temperatursensoren (optionales Zubehör). Zudem können zwei Schnittstellen-Ausstattungen gewählt werden: Die Standard-Modelle haben einen 10/100 Mbit Ethernet/LAN-Anschluss zum Einbinden in ein bestehendes Netzwerk/Internet und weltweitem Datenzugriff über die Cloud. Die WLAN-Varianten verfügen zusätzlich über eine Drahtlos-Schnittstelle nach 2,4 GHz IEEE 802.11b/g/n (WEP, WPA, WPA2). Die Versorgung beider Varianten erfolgt über eine Micro-USB-Buchse.

Der Messbereich der Modelle mit integrierten Sensoren liegt bei -40...+85°C (Auflösung 0,1°C) bzw. 0...95% relative Feuchte (Auflösung 1%). Die Genauigkeit beträgt je nach Bereich ±0,4 oder ±1,0°C bzw. ±2 oder ±4,0% relative Feuchte. Die Modelle mit externem Sensor erfassen je nach Sensor einen Bereich von -200...75°C mit einer Auflösung von 0,1°C. Die Genauigkeit ist sensorabhängig im Bereich ±0,5°C. Die Abtastintervalle betragen bei allen Modellen 1 s. Beim Überschreiten von definierbaren Grenzwerten kann ein Alarm über E-Mail, SNMP-Trap oder Syslog ausgelöst werden. Die Konfiguration ist sehr einfach über eine Weboberfläche möglich, in der die Messwerte auch grafisch dargestellt werden können. Alternativ ist das Abrufen der Messwerte auch über eine Android-App möglich.

Mit nur ca. 66 x 50 x 20 mm und einem Gewicht von 63 g sind die BlackCubes extrem kompakt und somit sehr platzsparend. Sie sind ideal geeignet für das Überwachen von Lagern (Langzeit-Aufzeichnung Temperatur/Feuchte), das Überwachen der Betriebsdaten (Innentemperatur, Feuchte von Geräten, PC, Netzwerkservern, Motoren etc.), Einsatz in Umwelttechnik, Landwirtschaft, Raum- und Gebäude-Überwachung, Treibhäusern, Ställen etc. So können die BlackCubes zum Beispiel wertvolle Informationen zur Ursachenfindung bei Schimmelbildung in Wohnräumen liefern. Mit optionaler, akkreditierter Kalibrierung eignet sich der BlackCube als Prüfmittel für qualitätsrelevante Anwendungen nach ISO 9000. Die BlackCubes sind ab sofort im Meilhaus Electronic Web-Shop www.meilhaus.de oder www.MEsstechnik24.de erhältlich.


 

Zum 40-jährigen Firmenjubiläum: Neuer Meilhaus Electronic Jubiläumskatalog 2017/2018

Innovative Produkte aus Messtechnik, Test und Automation

Meilhaus Electronic Jubiläums-Katalog 2017, Bild 1 Meilhaus Electronic Jubiläums-Katalog 2017, Bild 2

Datum/Date: April/Mai 2017
Bild(er)/Picture(s): PR04-2017-Neuer-Meilhaus-Electronic-Katalog-1.jpg, Bild 1
PR04-2017-Neuer-Meilhaus-Electronic-Katalog-2.jpg, Bild 2
Presse-Info/Press-Release: Als Word-Dokument
Als PDF-Dokument
Web-Link: Jubiläums-Katalog 2017/2018
Thema/Topic: Zum 40-jährigen Firmenjubiläum: Neuer Meilhaus Electronic Jubiläumskatalog 2017/2018 mit innovativen Produkten aus Messtechnik, Test und Automation.
Sprache/Language: deutsch

Pressetext:

Alling, April 2017 - Pünktlich zum 40-jährigen Firmenjubiläum der Meilhaus Electronic GmbH erscheint ein neuer Hauptkatalog rund um die Themen Messtechnik und Test, Messwerterfassung, Steuern, Datenlogger, IoT/IIoT, Automation, Industrie 4.0, EMV-Pre-Compliance, Signalanpassung, Messdatenübertragung und vieles mehr. Das Standardwerk der deutschen Mess- und Schnittstellentechnik umfasst 212 Seiten in Farbe.

Der Katalog startet mit dem großen Kapitel "Messinstrumente und Tester". Hier findet der Leser Benchtop- und modulare USB PC-Oszilloskope, Automotive-Diagnose, Multimeter, LCR-Meter, Handhelds, Kabeltest, Thermografie, Isolationsprüfer, HF-Messtechnik, Spektrum-Analysatoren, TDR/TDT, Frequenzzähler, Audio-Analyse und mehr. Im Abschnitt "Messwerterfassung und Steuern" liefert der Katalog eine Vielfalt von Lösungsideen und Komponenten für den Aufbau von Messsystemen, darunter Messkarten, Schrittmotor-Controller, I/O-Module und Datenlogger. Diese finden ihren Einsatz in verschiedenen Anwendungen der industriellen Prozessautomation, Anlagensteuerung, dem (industrial) Internet of Things und vieles mehr. Das folgende Kapitel befasst sich mit dem Bereich der "Signal-Anpassung und Messdatenübertragung" also von der klassischen Signal-Konditionierung und Verstärkung bis hin zu Interfaces wie Ethernet, USB, RS232, 422, 485, GPIB, CAN-Bus. Das Kapitel "Quellen" deckt den großen Bereich der Signal- und Leistungsquellen ab, also vom Signal- und Arbiträr-Generator bis hin zu DC-Labornetzteilen, AC-Quellen, Source-Measure-Units, Leistungsanalysatoren und elektronischen Lasten. Abgerundet wird das Spektrum vom Kapitel "Software & More" mit Treiber-Unterstützung, Apps, Entwicklungsumgebungen sowie den angebotenen Schulungen im hauseigenen Kompetenzzentrum www.MEcademy.de.

Der Katalog ist kostenfrei und kann per E-Mail oder Telefon angefordert werden.


 

23. Hightech auf dem Münchner Olympiaturm

Fachveranstaltung mit interessantem Rahmenprogramm

Hightech auf dem Olympiaturm Bild 1 Hightech auf dem Olympiaturm Bild 2

Datum/Date: April 2017
Bild(er)/Picture(s): PR03-2017-HightechAufDemOlympiaturm-1.jpg, Bild 1
PR03-2017-HightechAufDemOlympiaturm-2.jpg, Bild 2
Presse-Info/Press-Release: Als Word-Dokument
Als PDF-Dokument
Web-Link: www.olyturm.de
Thema/Topic: 23. Hightech auf dem Olympiaturm am 5./6. Juli 2017 - Messtechnik-Anwender, Distributoren und Hersteller treffen sich auf dem Olympiaturm in München.
Sprache/Language: deutsch

Pressetext:

Alling, April 2017 - Am 5. und 6 Juli 2017 (Mittwoch und Donnerstag) treffen sich Messtechnik-Anwender, Distributoren und Hersteller auf dem Olympiaturm in München. Bereits zum 23-ten Mal lädt der Veranstalter Meilhaus Electronic ein zur Fachveranstaltung "Hightech auf dem Olympiaturm". Die Teilnahme ist für die Besucher kostenfrei, eine Voranmeldung ist jedoch erforderlich, da die Besucherzahl begrenzt ist. Meilhaus Electronic präsentiert über 30 ausstellende oder durch Aussteller repräsentierte Firmen, darunter Bürklin, GMC-I Messtechnik Gossen Metrawatt, Keysight Technologies, Kniel System-Electronic, MCD Elektronik, Pickering Interfaces, Pico Technology, PLUG-IN Electronic und Rigol. Die Veranstaltung verbindet Technologie-Vorträge, Branchentreff, Networking und einen Ausstellungsbereich mit Produkt-Neuheiten im einzigartigen Ambiente des Münchner Olympiaturms. Mehr zu Programm und Anmeldung unter www.olyturm.de

An beiden Tagen finden wechselnde Fachvorträge statt zu technisch interessanten Grundlagen, Produktvorstellungen und mit vielen Praxis-Tipps. Jeder Fachbesucher und Zuhörer der Technologie-Vorträge erhält ein ME-Olympiaturm Diplom als Zertifikat für die Teilnahme. Im Fokus des Events stehen Produktneuheiten, Trends und neue Technologien in der Mess- und Steuertechnik, Automation, Test und Prüftechnik, Automotive, im Bereich Embedded-PC, Stromversorgungen, IoT/IIoT, Industrie 4.0 und vieles mehr. Der Ausstellungsbereich lädt zum intensiven Fachgespräch und Sammeln neuer Ideen und Lösungen ein. Hoch über den Dächern Münchens verspricht die Veranstaltung einen außergewöhnlichen und informativen Messe-Tag ohne die auf Großmessen sonst so häufige Hektik, dafür mit viel Zeit für persönliche Gespräche und ausführliche Informationen von ausgesuchten Ausstellern.

Die Fachvorträge befassen sich 2017 unter anderem mit den Themen Stromversorgung und deren Effizienz, Diagnose von Schaltsystemen, neue Entwicklungen im Bereich der Oszilloskope, Hochvolt-Sicherheit bei Hybrid- und Elektro-Fahrzeugen, Batterie-Tests im Bereich IoT, Qualitätserlebnis Automobil, Datenerfassung unter LabVIEW, Testlösungen für EMV-Pre-Compliance-Test und mehr.