▸Spektrum im Überblick

EATON Sefelec Produkt-Spektrum

EATON Sefelec Kabel- und Sicherheits-Tester

Hochspannungs-Kabeltest und elektrische Sicherheitsprüfung

 

Elektrische Sicherheitsprüfungen

Hochspannungs-Prüfung (High Voltage Test, High Potential-/Hipot-Test, Dielectric Voltage-withstand Test)

Durch diese Prüfung wird die Isolations-Festigkeit von elektrischen Betriebsmitteln und Installationen sichergestellt. Für die Hochspannungs-Prüfung wird eine Spannung angelegt, die deutlich höher ist, als die Betriebs-Spannung. Die Isolation wird damit stärker beansprucht, als unter den normalen Betriebs-Bedingungen. Beim Test darf die Isolierung nicht durchbrochen werden, damit das Produkt die Prüfung besteht. Die Prüfung kann mit Gleich- oder Wechsel-Spannung erfolgen.

Isolations-Messung, Prüfung des Isolations-Widerstandes (Insulation Resistance Test)

Gemessen wird der Isolations-Widerstand zwischen jedem aktiven Leiter und dem Schutzleiter/Erde. Jeder einzelne Stromkreis muss einen Mindest-Isolationswiderstand einhalten, die gesamte Anlage kann aber einen niedrigeren Wert haben. In vielen Bereichen wie zum Beispiel in der Haus-/Gebäude-Technik oder in Elektro-Fahrzeugen ist der Nachweis des Isolations-Widerstandes per Messungen gesetzlich vorgeschrieben und in Normen festgehalten.

Erdungs-Messung (Earth Continuity Test, Ground Bond Test)

Mit der Erdungs-Messung wird die Wirksamkeit von Erdungen getestet, um die Sicherheit von Personen, Tieren und technischen Geräten zu gewährleisten. Geprüft werden Erdungs-Widerstand bzw. Erdungs-Impedanz, um sicherzustellen, dass Schutzerdungen/Betriebserdungen die von einschlägigen Normen geforderten Werte einhalten. Die möglichen verschiedenen Messverfahren (zum Beispiel Strom-/Spannungs-Messung nach DIN VDE 0413 Teil 7, Brückenmessung nach DIN VDE 0413 Teil 5) werden mit Wechselstrom ausgeführt.

Picoampere-Meter (Picoammeter)

Picoampere-Meter werden eingesetzt, wenn die Empfindlichkeit eines Multimeters für die Strommessung nicht ausreicht. Die Geräte messen sehr niedrige Ströme vom unteren Picoampere- bis zum oberen Mikroampere-Bereich.

Messung sehr kleiner oder sehr großer Wiederstände (Milli- und Mikroohm-Messgeräte, Mega- und Teraohm-Messgeräte/Hochohm-Meter)

Die Widerstands-Messung bei Digital-Multimetern erfolgt durch die Messung der Spannung auf Basis eines vom Multimeter angelegten Stromes (umschaltbare Konstantstrom-Quelle). Üblicherweise können Multimeter einen Widerstands-Bereich von ca. 100 mΩ bis in den dreistelligen MΩ-Bereich messen. Bei der Messung sehr kleiner Widerstände wirken sich Übergangswiderstände in den Anschlussklemmen als Messfehler aus. Abhilfe schaffen Anschlüssen in Vierleitertechnik (Kelvin-Anschluss). Beim Messen sehr großer Widerstände hingegen sind der nur noch sehr kleine, fließende Strom und damit eine nötige Erhöhung der Messspannung das Problem. Für die Messung beider Widerstandsarten gibt es eigene Spezial-Messgeräte.

 

Hochspannungs-Kabeltest

Warum Kabeltest?

Ein Kabeltester ist ein automatisches Testgerät zur Überprüfung und zum Testen von elektrischen Verbindungen in einem Kabel, einem Kabelbaum, einem Schleifring, auf einer Backplane oder einer anderen verdrahteten Baugruppe. Ein Kabeltester prüft automatisch, ob die Verkabelung mit den Verkabelungsplänen übereinstimmt und die erwartete Qualität aufweist. Kabeltests können sowohl in Produktion als auch in der Wartung durchgeführt werden.
Ein Kabeltester besteht aus:

  • Generator-Modul (Strom-Generator und Hochspannungs-Quelle),
  • Mess-Module,
  • Schaltmatrix-Modul,
  • PC/Computer,
  • Software.

Dank der Schaltmatrix kann ein Kabeltester automatisch Ihren Prüfling testen auf:

  • Konformität - mit dem Kontinuitäts-Test gemäß den Verkabelungsplänen der Konstruktionsabteilung (z.B. Verdrahtung des richtigen Steckerstiftsauf der einen Seite mit dem oder den richtigen Steckerstiften auf der anderen Seite; ein verdrilltes Paar sollte wirklich verdrillt sein, die Abschirmung sollte an der richtigen Stelle sein etc.).
  • Qualität - mit dem Isolations- und dem Hochspannungs-Test. Hier wird die Qualität der Kabel, der Verbinder, der Bahnen, der Verbindungen, der isolierten Teile etc. geprüft. Zum Beispiel wird geprüft, dass die Kabel nicht beschädigt oder zerkratzt sind, dass keine Metallstäube in den Verbindern und in der Verkabelung vorhanden sind, dass keine Stifte verbogen sind, dass die Kabel nach dem Crimpen nicht beschädigt sind, dass die isolierten Punkte in den Verbindern gut isoliert sind, außerdem die Isolierung der Verbinder, Einhaltung der Luftabstände zwischen den metallischen Punkten oder zwischen den Kabeln und/oder Stiften und der Erdung etc.
  • Funktionalität - mit dem Stimuli-Test ("Erregung/Energetisierung"). In diesem Stadium ist bekannt, dass das Kabel korrekt verdrahtet ist und dass seine Qualität optimal ist. Somit kann das getestete Kabel unter realen Arbeitsbedingungen eingesetzt werden. Indem beispielsweise ein gewünschter Strom eingespeist bzw. die gewünschten Spannungen angelegt werden, werden Lampen, Summer, Hintergrundbeleuchtungen, Relais aktiviert und die Funktionsfähigkeit von Schaltern, Wechselrichtern etc. geprüft.

Mit Kabeltests können Testzeiten verkürzt und Herstellungsprozesse optimiert werdenn. Zudem kommt der Anwender nicht mit hohen Spannungen in Berührung - seine Sicherheit ist gewährleistet.

Typische Prüfungen mit einem Kabeltester

Das SYNOR5000 Kabeltester-System von 16 bis 100.000 Testpunkten bietet u. a. diese Funktionen:

  • Kontinuitäts-Test im 2- und 4-Leiter-Modus bis zu 2,5 A.
  • Isolationsprüfung bis zu 4200 VDC.
  • Hipot-Test bis zu 5000 VAC und 6000 VDC.
  • Komponenten-Test (Kondensator, Widerstand, Diode, Zenerdiode, Induktivität, GMOV, Transorbs), Abschirmungstest, verdrillte Paare, Koaxialkabel-Messung etc.
  • Stimuli und Funktionsprüfung für Relais, Licht, Lautsprecher, Motor-Aktivierung, Erregung etc.

Typische Anwendungen

  • Luft- und Raumfahrt (Satelliten, Trägerraketen, Sub-Baugruppen etc.).
  • Aeronautik (Flugzeuge, Hubschrauber, Optronik, unbemannte Luftfahrzeuge,Sub-Baugruppen etc.).
  • Bahnentechnik (Züge, U-Bahn, Straßenbahnen etc.).
  • Armee (Radar, Raketen, UCAV/Unmanned Combat Aerial Vehicles, U-Boote etc.).
  • Hersteller von Steckverbindern, Telekommunikation, Schaltschränken etc.

So finden Sie die passende Kabeltester-Konfiguration

Diese Fragen sollten Sie sich stellen und beantworten:

  • Wie sieht Ihre Anwendung aus, was ist Ihr Prüfling?
  • Wie hoch ist die maximale benötigte Prüfspannung?
  • Wie viele Punkte müssen Sie messen?
  • Befinden sich im Inneren des zu prüfenden Kabelbaums irgendwelche Komponenten?
  • Ist ein Test mit Stimuli/Funktionstest erforderlich?
  • Welche Art von Ausgangssteckverbindern sind erforderlich (Standard: DIN41612-Buchsen)? Selbstverständlich sind Adapter mit jeder Art von gewünschten Steckverbindern möglich (Deutch, Labinal, Wago, Harting, Harting, SOURIAU, ITT CANNON, etc.).

 

Gewünschtes Produkt im Shop nicht gefunden? Fragen Sie unverbindlich an - wir beschaffen auch viele weitere Produkte für Sie!