Siglent SDS6054A, SDS6104A, SDS6204A Mixed-Signal-Oszilloskope bis 2GHz

Neu
ab 7.711,20
min Bestellmenge
1 Stück
Stückpreis:
Grundpreis:
Ausführung
technische Frage?
per E-Mail empfehlen
schliessen
Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Art der Frage
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Frage:
Bitte bestätigen Sie, dass Sie kein Roboter sind.
Beschreibung
Zubehör
Dateien/Downloads

Vorteile der Siglent SDS6000A 500 MHz/1 GHz/2 GHz Highend-Oszilloskope

  • Großer, hochauflösender 12,1"/30,74 cm Multi-Touchscreen.
  • Schneller, moderner Prozessor für optimale Performance.
  • Hochwertiger Eingangsteil für präzise Messergebnisse.

Siglent SDS6000A Mixed-Signal-Oszilloskop-Serie bis 2 GHz

Modelle Siglent SDS6054A, SDS6104A, SDS6204A

Mit der SDS6000A-Serie betritt die Firma Siglent einen neuen Level ihrer Oszilloskop-Technologie. Sofort ins Auge sticht der große, hochauflösende Touchscreen-Bildschirm, mit dem das alltägliche Arbeiten wirklich Spaß macht und mit dem auch feine Details sichtbar werden. Die 4-kanaligen Geräte bieten Bandbreiten bis 500 MHz, 1 GHz oder 2 GHz. Für hochwertige technische Daten sorgen ein schnelles, modernes Prozessor-System und Kanäle mit individuellen A/D-Wandlern. So sind Sample-Raten pro Kanal bis 5 G/Ss möglich (im ESR-Modus bis 10 GS/s). Ein hochwertiger Eingangsteil bildet die Basis für präzise Messungen in Forschung, Entwicklung und Debugging. Die Geräte bieten serienmäßig bereits viele wichtige Zusatzfunktionen, können mit Optionen wie MSO/Logik-Analyse, Augendiagramm- und Jitter-Analyse, Bode-Plot etc. noch erweitert werden.

  • Highend-Oszilloskop für Forschung, Entwicklung, Debugging.
  • Mit großem, hochauflösendem 12,1"/30,74 cm Multi-Touchscreen.
  • 4 Analog-Eingänge mit Bandbreiten bis 500 MHz, 1 GHz oder 2 GHz.
  • 5 GS/s Sample-Rate pro Kanal - keine Halbierung/Reduzierung der Sample-Rate bei zwei/mehreren Kanälen!
  • Bis insgesamt 500 Mpts/Kan. Speichertiefe.
  • Segmentierter Speicher; Totzeit nur 1,3 µs.
  • 170.000 Wfm/s Erfassungsrate und Record/Playback von bis zu 80.000 Signalform-Frames.
  • 4 Mathematik-Trace.
  • 8 Mpts hardwarebeschleunigte FFT.
  • Ausgefeilte Trigger-Funktionen.
  • Maskentest, optional Augendiagramm, Jitter-Analyse.
  • Bode-Plot/Frequenzgang mit optionalem Signalgenerator.
  • Serielles Bus-Decoding (2 Busse gleichzeitig) I2C, SPI, UART, CAN, LIN, optional CAN FD, FlexRay, I2S, MIL-STD-1553B, SENT, Manchester.
  • Eingebautes DVM und 7-stelliger Zähler und Totalisator.
  • HDMI-Ausgang.
  • Serienmäßig USB Host & Decive (2.0 und 3.0), LAN/Ethernet Web-Fernsteuerung und Micro-SD-Karten-Slot.

Modell-Übersicht

ModellSDS6054ASDS6104ASDS6204A
Kanäle4 (BNC)
EXT Trigger (BNC);
16 zusätzliche Digital-/Logikkanäle mit MSO-Option (als Quelle für seriellen Trigger, serielle Dekodierung, mathematische und Messfunktionen)
Bandbreite500 MHz1 GHz2 GHz
Abtastrate5 GS/s pro Kanal (10 GS/s mit ESR/Enhanced-Sample-Rate)
Speichertiefe500 Mpts/Kan. (ein Kanal), 250 Mpts/Kan. (zwei Kanäle), 125 Mpts/Kan. (3 oder 4 Kanäle); segmentierter Speicher; Totzeit nur 1,3 µs
Waveform Capture Rate170.000 Wfm/s (Normal-Betrieb), 750.000 Wfm/s (Sequenz-Betrieb)
Vertikale Auflösung8 bit
Analog-EingängeKanal-zu-Kanal-Isolierung 70 dB bis 200 MHz, 60 dB bis 500 MHz, 50 dB bis 1 GHz, 40 dB bis 2 GHz; DC-Verstärkungsgenauigkeit ±1,5%; SFDR (Spurious Free Dynamic Range) ≥45 dBc
Weitere Funktionen4 Mathematik-Traces; Formel-Editor; bis 12 Parameter Statistiken; Histogram, Trend und Track; 8 Mpts hardwarebeschleunigte FFT; automatische Spitzenwert-Erkennung;
Trigger: Flanke, Ansteig/Slope, Pulsbreite, Fenster, Runt, Intervall, Dropout, Muster, Video, Qualified, n-teFlanke, Setup/Hold, Delay, Seriell; Triggerzonen; Trigger-basierte Suchbedingungen; Ein-Tasten-Navigation;
Historienfunktion, die immer im Hintergrund läuft (Aufzeichnung und Wiedergabe von bis zu 80.000 Signalform-Frames);
Maskentest mit eingebautem Maskeneditor (bis zu 18.000 Gut/Schlecht-Entscheidungen pro Sekunde);
Bode-Plot/Frequenzgang mit optionalem Signalgenerator (verwenden Sie einen zusätzlichen Signal-Generator (empfohlen), wie z. B. Siglent ▸SDG2000X, oder die Software + Hardware Option SDS6000Pro-FG und SAG1021I);
Dekodierung serieller Busse (2 Busse können gleichzeitig dekodiert werden): Standard I2C, SPI, UART, CAN, LIN, optional CAN FD, FlexRay, I2S, MIL-STD-1553B, SENT, Manchester;
optional Leistungsanalyse SDS6000A-PA;
eingebautes DVM (DC Mittelwert und RMS, AC RMS, Spitze-Spitze, Amplitude; Balken, Histogramm, Trenddarstellung) und eingebauter 7-stelliger Zähler und Totalisator
Option: Augendiagramm, Jitter-Analyse-Option
MSO-Funktion(Software-Option) max. Sample-Rate bis 1 GS/s; Record-Länge bis 50 Mpts; Logik-Tastköpfe erhältlich als optionales Zubehör
Anzeige12,1"/30,74 cm kapazitiver Touchscreen mit Multi-Gesture-Steuerung (1280x800), Hintergrundbeleuchtung einstellbar; einstellbare Farben der Kanal-Traces; HDMI-Ausgang
SchnittstellenUSB Host & Decive: 2x USB 3.0 Host, 2x USB 2.0 Host, USB 2.0 Device; LAN/Ethernet Web-Fernsteuerung; Micro-SD-Karte
Abmessungen (mm)379 x 288 x 159; ca. 5,5 bis 7,1 kg

Lieferumfang: Siglent SDS 6054A, 6104A oder 6204A, Netzkabel, USB-Kabel, 1x passiver Tastkopf (SP3050A), Schnellstart-Anleitung, Kalibrier-Zertifikat, drahtlose Maus.

Siglent SDS6000A Optionen und Zubehör

ModellBeschreibungOptions-Typ
SDS6000Pro-FG25-MHz-USB-Funktions-Generator/Arbiträr-Signal-Generator-Software, z. B. für Bode-Plot/Frequenzgang (nur erforderlich, wenn SAG1021I verwendet wird; wenn ein zusätzlicher Benchtop-Signal-Generator wie der Siglent ▸SDG2000X verwendet wird, ist diese Software-Option nicht erforderlichSoftware/Lizenz
SAG1021I25 MHz isoliertes USB Funktion-Generator-/Arbiträr-Signal-Generator-Modul, 125 MS/s, 16 kpts Arb.-Signallänge, isolierte Spannung, ±42 VSpitzeHardware
SDS6000Pro-16LAMSO-Funktions-Software, 16-Kanal, 500 MS/s, 14 Mpts, Logiktastköpfe nicht enthalteSoftware/Lizenz
SPL2016Logik-Tastköpfe/Probes für 16 KanäleHardware
SDS6000Pro-PALeistungsanalyse: Leistungsqualität, Stromoberschwingungen, Einschaltstrom, Schaltverluste, Anstiegsgeschwindigkeit, Modulation, Ausgangswelligkeit, Ein- und Ausschalten, Einschwingverhalten, PSRR, WirkungsgradSoftware/Lizenz
DF2001ADeskew-Vorrichtung für Spannungs- und Strom-TastköpfeHardware
SDS6000Pro-EJAugendiagramm/Jitter-Analyse (nur für SDS6204A)Software/Lizenz
SDS6000Pro-I2SI2S-Trigger und -DekodierungSoftware/Lizenz
SDS6000Pro-1553BMIL-STD-1553B-Trigger und -DekodierungSoftware/Lizenz
SDS6000Pro-FlexRayFlexRay-Trigger und -DekodierungSoftware/Lizenz
SDS6000Pro-CANFDCAN FD-Trigger und -DekodierungSoftware/Lizenz
SDS6000Pro-SENTSENT-Trigger und -DekodierungSoftware/Lizenz
SDS6000Pro-ManchManchester-Trigger und -DekodierungSoftware/Lizenz
SDS6000-4BW10Bandbreiten-Upgrade 500 MHz auf 1 GHzSoftware/Lizenz
SDS6000-4BW20Bandbreiten-Upgrade 1 GHz auf 2 GHzSoftware/Lizenz
SAP1000Aktiver Tastkopf, >1 GHz; 1,2 pF/1 MΩ Tastkopfdämpfungsfaktor 1/10Hardware
SAP2500Aktiver Tastkopf, >2,5 GHz; 1,1 pF/1 MΩ Tastkopfdämpfungsfaktor 1/10Hardware
SAP2500DAktiver differenzieller Tastkopf, >2,5 GHz; 1,0 pF/200 kΩ (differenziell)/100 kΩ (single-ended)/50 kΩ (Gleichtakt/Common Mode); Tastkopfdämpfungsfaktor 1/10Hardware
HPB4010Hochspannungs-TastkopfHardware
DPB1300
DPB5150
DPB5150A
DPB5700
DPB5700A
Differenzielle Hochspannungs-TastköpfeHardware
CPL5100
CP4020
CP4050
CP4070
CP4070A
CP5030
CP5030A
CP5150
CP5500
Strom-TastköpfeHardware
STB3Quelle für Demo-SignaleHardware
SDS6000-RMKRack-einbausatz für Siglent Serie SDS6000A OszilloskopeHardware
BAG-S2Tasche für Siglent Serie SDS6000A OszilloskopeHardware

Häufig gestellte Fragen:

Frage: Warum benötige ich für die Bode-Plot-Funktion einen zusätzlichen Signal-Generator und welchen?

Antwort: "Bode-Plot" ist die englische Bezeichnung für "Bode-Diagramm". Das Bode-Diagramm ist eine grafische Darstellung des Übertragungsverhaltens eines Systems bzw. dessen Frequenzantwort oder Frequenzgangs (benannt nach Hendrik Wade Bode). Um den Frequenzgang eines Prüflings aufnehmen zu können, sind zwei Geräte erforderlich: Eine Signalquelle (hier: Signal-Generator) und ein geeignetes Messgerät (hier: Oszilloskop SDS6000A). Der Signal-Generator beaufschlagt den Prüfling mit einem Testsignal, das den interessierenden Frequenzbereich durchfährt. Das Oszilloskop misst das Testsignal am Eingang des Prüflings und das Ausgangssignal des Prüflings, ermittelt daraus den Frequenzgang und stellt ihn grafisch dar. Das Siglent SDS6000A ist ein Highend-Oszilloskop, das die Anzeige von Bode-Diagrammen unterstützt. Das erforderliche Test-Signal kann mit einem zusätzlichen Benchtop-Signal-Generator erzeugt werden (zum Beispiel Siglent ▸SDG2000X). Dies ist die empfohlene Vorgehensweise. Alternativ ist es möglich, das isolierte Signal-Generator-Modul SAG1021I einzusetzen. Es wird per USB an das Oszilloskop angeschlossen. Um das Modul vom Oszilloskop aus zu steuern ist zusätzlich die Option SDS6000Pro-FG für das Oszilloskop SDS6000A erforderlich.

Frage: Zum Teil ähnliche technische Daten - wann nehme ich das Siglent SDS6000A und wann das ▸SDS5000X?

Antwort: Das Siglent SDS6000A gehört zur Premium-Serie von Siglent ("A"). Es ist daher das für den Highend-Profi-Sektor ausgerlegte Gerät mit modernster Technologie. Am deutlichsten wird dies bei einer direkten Gegenüberstellung:

SerieSDS5000XSDS6000A
Anzeige10,1"/25,65 cm Touchscreen, 1024x60012,1"/30,74 cm Touchscreen, 1280x800
BandbreiteBis 1 GHzBis 2 GHz
Sample-Rate5 GS/s (2 Kanäle aktiv)
2,5 GS/s (>3 Kanäle aktiv)
5 GS/s je Kanal (immer)
Speichertiefe250 Mpts (2 Kanäle aktiv)
125 Mpts (>3 Kanäle aktiv)
500 Mpts (1 Kanal)
250 Mpts (2 Kanäle>
125 Mpts (3 oder 4 Kanäle)
Signalerfassungsrate110.000 Wfm/s (Normal-Betrieb)
480.000 Wfm/s (Sequenz-Betrieb)
170.000 Wfm/s (Normal-Betrieb)
750.000 Wfm/s (Sequenz-Betrieb)
DC Verstärkungsgenauigkeit≤3,0%±1,5%
SFDR (Spurious Free Dynamic Range)≥32 dBc≥45 dBc
Kanal-zu-Kanal-Isolation (bei 50 Ω)DC...100 MHz >40 dB
100 MHz...Bandbreite ≥34 dB
70 dB bis 200 MHz
60 dB bis 500 MHz
50 dB bis 1 GHz
40 dB bis 2 GHz
Mathematik-Funktionen2 Traces4 Traces
FFT2 Mpts8 Mpts
Augendiagramm-✓ unterstützt (SDS6204A)
Jitter-Analyse-✓ unterstützt (SDS6204A)
Video-AusgangVGAHDMI