Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Presse-Infos 2018-Q4/Press-Releases 2018-Q4

LCR Elite2

Erweitertes LCR-Pinzetten-Meter mit Überspannungsschutz von LCR Research

PR25-2018-LCR-Elite2-1 PR25-2018-LCR-Elite2-2

Datum/Date: Dezember 2018
Bild(er)/Picture(s): PR25-2018-LCR-Elite2-1.jpg
PR25-2018-LCR-Elite2-2.jpg
Presse-Info/Press-Release: Als Word-Dokument
Als PDF-Dokument
Web-Link: LCR Elite2
Thema/Topic: LCR Elite2 bei Meilhaus Electronic GmbH.
Sprache/Language: deutsch

Pressetext:

Alling, Dezember 2018 - Das LCR Elite2 ist das neueste Handheld-LCR Meter der Elite-Serie aus dem Hause LCR Research. Es handelt sich um ein erweitertes Basis-LCR-Pinzetten-Meter mit hoher Genauigkeit und Überspannungsschutz. Das LCR Elite2 beeindruckt durch sein verändertes, modernes Design ebenso wie durch einige zusätzliche Funktionen, die das Durchführen von LCR-Messungen noch komfortabler machen. Die Basisgenauigkeit liegt beim LCR Elite2 bei 0,2% (Widerstand), 0,2% (Kapazität), 0,4% (Induktivität). Außerdem ist das LCR Elite2 mit der neuartigen, hausintern entwickelten Aegis-Technologie ausgestattet. Diese sorgt für eine automatische Trennung der Überspannung vom LCR-Meter und gewährleistet so einen Überspannungsschutz bis ±48 VDC (oder ±VAC) zwischen den Testspitzen.

Das LCR Elite2 ist ein hochgenau arbeitendes LCR-Meter zum Messen von Induktivität (L), Kapazität (C) und Widerstand (R). Die vergoldeten Präzisionsspitzen ermöglichen einfaches, zuverlässiges und punktgenaues Kontaktieren von SMD-Komponenten bis herunter auf 0201. Die geschirmte 4-Draht Messspitze/Probe sorgt für hohe Messgenauigkeit und reduziert parasitäre Parameter auf ein Minimum. Das LCR Elite2 ist mit einer handlichen Größe von 151 x 19 x 14,5 mm der ideale Partner für den mobilen Einsatz. Auch die praktische Handhabung ist dank technischer Neuerungen noch bequemer als bei seinen Vorgängern. Die Bedienung erfolgt über eine einzige Taste, ein Set an Shortcuts erlaubt eine schnelle Einhand-Handhabung und eine scharfe OLED-Anzeige ermöglicht das einfache Ablesen der Testergebnisse. Das LCR Elite2 hat vier Testfrequenzen von jeweils 100Hz, 120Hz, 1kHz, 10kHz, es verfügt über einen weiten Messbereich von R: 20mOhm bis 10MOhm, C: 0,1pF bis 5mF, L: 0,1uH bis 1H und ist zudem mit einer wiederaufladbaren LIPO-Batterie sowie einem USB-Anschluss ausgestattet (der USB-Anschluss dient ausschließlich zum Laden des Akkus). Neu ist weiterhin die hausintern entwickelte Aegis-Technologie, die eine Überspannung automatisch vom LCR-Meter trennt und eine "OVER-VOLT"-Meldung anzeigt. Mit der Aegis-Technologie ist ein Überspannungsschutz bis ±48 VDC (oder ±34 VAC) zwischen den Testspitzen garantiert.

Erhältlich ist das LCR Elite2 im Webshop unter www.meilhaus.de.


 

Acksys AirBox: industrieller WiFi Access-Point / mobiler Router

Für eine hochverfügbare Netzwerkinfrastruktur

PR24-2018-Acksys-AirBox-1

Datum/Date: Dezember 2018
Bild(er)/Picture(s): PR24-2018-Acksys-AirBox-1.jpg
Presse-Info/Press-Release: Als Word-Dokument
Als PDF-Dokument
Web-Link: Acksys AirBox
Thema/Topic: Acksys AirBox bei Meilhaus Electronic GmbH.
Sprache/Language: deutsch

Pressetext:

Alling, Dezember 2018 - Ein funktionierendes internes Netzwerk, eine zuverlässige Anbindung der Komponenten, eine sichere Verbindung ins Internet und störungsfreies WLAN - Standarderfordernisse für eine hochverfügbare Netzwerkinfrastruktur, die jedoch höchste Ansprüche an alle Beteiligten aus den Bereichen Netzwerk, Data-Warehouse und Big-Data stellen. Der französische Hersteller Acksys ist auf die Entwicklung industrieller Datenkommunikationslösungen (WLAN, LAN, seriell) spezialisiert, und zwar in den Bereichen Transport, Militär, Luftfahrt, Bergbau, Öl und Gas. Die Acksys AirBox ist - je nach Ausführung - ein industrieller 2-fach WiFi- Access-Point oder ein mobiler Router. Sie ist mit erweiterten Netzwerksicherheitsvorkehrungen ausgestattet (Firewall, VPN, radius ...) und für IOT-Anwendungen und den Einsatz in Industrieumgebungen konzipiert, wo Kabel nur schwer verlegt werden können.

Drahtlose Netzwerkverbindungen sind für eine Kommunikation zwischen Maschinen (M2M) oder für die immer umfassendere Kommunikation zwischen Dingen (IOT) inzwischen Standard. Die Acksys AirBox fungiert entweder als industrieller Dual-Band WiFi-Access-Point (optional einfach oder zweifach) oder in der LTE-Ausführung zusätzlich als industrieller mobiler Router.

In der Basisausführung ist die AirBox WiFi Access-Point, Client und Repeater (WDS), sie verfügt über einen MESH-Point 802.11n (AirBox/10) oder 802.11n + 802.11ac (AirBox/12) und ist mit zwei redundanten Ethernet-Schnittstellen 10/100/1000 und jeweils zwei isolierte Ein- und Ausgängen ausgestattet. Die Dual-Radio-Version (11n und 11ac) unterstützt im AP-Modus bis zu 80 Clients gleichzeitig. Das Single-Radio-Modell (Wifi 11n) verbindet im Client-Modus ein Ethernet-System, PLCs oder mobile Geräte (Trolleys oder fahrerlose Transportsysteme) mit der Firmen-Infrastruktur. Sowohl die AirBox/10 als auch die AirBox/12 sind hochverfügbar dank zwei redundanter Ports und eines redundanten Weitbereichs-Stromversorgungseingangs (+9 bis +48 VDC).

In der LTE-Ausführung ist die AirBox ein mobiler Router mit Dualband WiFi-Schnittstelle, Multi-GNSS-Schnittstelle (GPS, GLONASS …), zwei Ethernet-Schnittstellen 10/100/1000 und jeweils zwei isolierten Ein- und Ausgängen. Dank eines Weitbereichs-Stromversorgungseingangs (+9 bis +48 VDC)ist die AirBox/14 hochverfügbar. Die WiFi-Schnittstelle erlaubt den Fernzugriff auf alle mit dem Router verbundenen Geräte und die 4 GPIOs ermöglichen die Fernsteuerung des Equipments. Die AirBox LTE ist mit einer Hochgeschwindigkeits-Wireless-Technologie ausgestattet, die einen Datenaustausch mit Fahrzeugen zulässt. Im Rahmen eines intelligenten Transportsystems lassen sich so alle Daten wie etwa Flottenmanagement, Fahrkartenverkauf, Passagierinformation und Videoüberwachung auf einen Router leiten. Schließlich ist die AirBox LTE schock- und vibrationsresistent und entspricht damit den Anforderungen der UTAC.

Erhältlich ist die Acksys AirBox im Webshop unter www.meilhaus.de.


 

Rigol erweitert seine MSO-Familie

Die neu hinzugekommene MSO5000-Serie ist hochintegrativ und flexibel

PR23-2018-Rigol-MSO-5000-1 PR23-2018-Rigol-MSO-5000-2

Datum/Date: November 2018
Bild(er)/Picture(s): PR23-2018-Rigol-MSO-5000-1.jpg
PR23-2018-Rigol-MSO-5000-2.jpg
Presse-Info/Press-Release: Als Word-Dokument
Als PDF-Dokument
Web-Link: MSO5000
Thema/Topic: Rigol MSO5000-Serie bei Meilhaus Electronic GmbH.
Sprache/Language: deutsch

Pressetext:

Alling, November 2018 - Die neuesten MSOs aus dem Hause Rigol sind leistungsstarke Universal-Oszilloskope, die mit der hausintern entwickelten UltraVision-II Oszilloskop-Architektur und dem dazugehörigen Hightech-Chipset "Phoenix" arbeiten. Die UltraVision-Technologie beschreibt eine Kombination aus tiefem Speicher, hoher Waveform-Capture-Rate, Echtzeit-Waveform-Record und -Replay sowie einem Display mit Multilevel-Helligkeitsabstufungen. Der Phoenix-Chipsatz besteht aus drei ASICs, dem analogen Front-End-Chip Beta Phoenicis (ermöglicht eine Front-End-Bandbreite von bis zu 4 GHz), dem Signal-Processing-Chip Ankaa (unterstützt die Datenerfassung mit 10 GSa/s) und dem Probe-Amplifier-Chip Gamma Phoenicis (unterstützt Differentialtastköpfe bis zu 6 GHz). Die hochintegrativen MSOs der 5000-Serie vereinen jeweils sieben unabhängige Geräte in einem und sind zugleich: Digital-Oszilloskop, 16-Kanal Logik-Analyzer, Spektrum-Analyzer, Arbiträr-Generator, Digital-Voltmeter, Frequenz-Zähler und Protokoll-Analyzer.

Die Mixed-Signal Digital-Speicher-Oszilloskope der Serie 5000 haben zwei analoge Kanäle (erweiterbar auf vier) und optional 16 zusätzliche Logik-/Digital-Kanäle, die die Analyse gemischt analoger/digitaler Schaltungen ermöglichen. Die Bandbreite der Geräte liegt zwischen 70 und 350 MHz, die maximale Sample-Rate bei 8 GS/s. Die UltraVision-Technologie imponiert mit einem tiefen Speicher von 100 Mpts (optional bis 200 Mpts), einer hohen Waveform-Capture-Rate bis 450.000 Wfms/s, Echtzeit-Waveform-Record und Replay bis 450.000 Frames und nicht zuletzt einem Display mit Multi-Level Helligkeitsabstufung (256 Stufen) sowie Multi-Touch-Screen. Daneben stehen vielfältige Trigger- und Bus-Decoding-Funktionen zur Verfügung (optional, RS232/UART, I²C, SPI, CAN, LIN, FlexRay, I²S, MILSTD-1553). Als hochintegrative Geräte, die jeweils sieben unabhängige Instrumente in einem vereinen, erfüllen die MSOs der 5000-Serie die unterschiedlichsten Bedürfnisse eines breiten Spektrums an Benutzergruppen. Die komfortabel zu bedienenden Geräte der Serie 5000 haben eine Vielzahl an Schnittstellen (USB HOST&DEVICE, LAN(LXI), HDMI, TRIG OUT, USB-GPIB), sie lassen sich per Webbedienung fernsteuern und sie sind - falls gewünscht - online upgradebar.

Im Lieferumfang enthalten sind ein MSO 5xxx, ein Netzkabel, ein USB-Kabel CB-USBA-USBB-FF-150, 2 oder 4 passive Tastköpfe (350 MHz) PVP2350, ein Quick-Guide (Hardcopy). Nicht im Lieferumfang: 16 digitale Probes (PLA2216), erhältlich als optionales Zubehör.

Erhältlich sind die Rigol MSOs der 5000-Serie im Webshop unter www.meilhaus.de.


 

Mit Keysight noch schneller noch mehr Daten erfassen

DAQ970A - das neue Messdatenerfassungssystem

PR20-2018-Keysight-DAQ970-1 PR20-2018-Keysight-DAQ970-2

Datum/Date: November 2018
Bild(er)/Picture(s): PR20-2018-Keysight-DAQ970-1.jpg
PR20-2018-Keysight-DAQ970-2.jpg
Presse-Info/Press-Release: Als Word-Dokument
Als PDF-Dokument
Web-Link: DAQ970A
Thema/Topic: Keysight DAQ970A modulares Messdatenerfassungssystem bei Meilhaus Electronic GmbH.
Sprache/Language: deutsch

Pressetext:

Alling, November 2018 - Mit dem Messdatenerfassungssystem DAQ970A präsentiert Keysight seinen jüngsten Beitrag im Bereich der High-End-Messtechnik - für noch schnelleres Arbeiten in Produktions- und Entwicklungstestsystemen, wo gerne große Messsysteme mit vielen Kanälen eingesetzt werden. Das DAQ970A ist ein modulares 3-Slot-Datenerfassungssystem, das höchste Präzision und Flexibilität mit einer einfach zu bedienenden Software vereint. Das DAQ970A ist eine Weiterentwicklung der 34970A/34972A Messdatenerfassungssysteme und mit deren Kommandosatz kompatibel. Die umfangreichen Datenprotokollierungsfunktionen erlauben nun auch die Messung von Kapazität und das Testen von Dioden. Ebenso ist nun ein Intervall-Scannen mit Speicherung von bis zu 100.000 Messwerten möglich. Die erweiterten Datenerfassungs- und Schaltfunktionen des DAQ970A lassen Leseraten von bis zu 5000 Messungen pro Sekunde auf einem einzelnen Kanal zu und eine Scan-Rate von bis zu 450 Kanälen pro Sekunde.

Das DAQ970A besteht aus einem Mainframe mit internem 6 ½-Digit Digitalmultimeter und drei Steckplätzen für acht frei kombinierbare Module. Mit dem neuen 6 ½-Digit DMM lassen sich sehr niedrige Strombereiche (1 ?A Gleichstrom und 100 ?A Wechselstrom) und ein sehr hoher Widerstandsbereich (1000 M?) messen. Ebenfalls neu ist die Autokalibrierfunktion, die herkömmliche DMM-Genauigkeitsfehler ausgleicht. Das DAQ970A misst und verarbeitet 13 unterschiedliche Eingangssignale: Temperatur anhand von Thermoelementen, RTDs und Thermistoren, weiterhin Gleich- und Wechselspannung, zwei- und vier-Kanal-Widerstand, Gleich- und Wechselstrom und nun auch Kapazität und Dioden. Die externen Steck-Module bieten eine Auswahl von Funktionen für Multiplexing, Matrix-Schaltungen, Schaltungen für allgemeine Zwecke, HF-Schaltungen, digitale E/A, Summieren und 16-bit-Analogausgang. Eine Neuheit unter den Steckmodulen ist der 20-Kanal-Halbleiter-Multiplexer, mit dessen Hilfe eine Scan-Rate von bis zu 450 Kanälen pro Sekunde erreich wird. Auf der Frontseite des Mainframe befinden sich alle Knöpfe zur Messkonfiguration und ein LCD-Display, auf dem die Messergebnisse in unterschiedlichen Formaten (nummerisch, als Balkendiagramm, Trenddiagramm oder Histogramm) ausgegeben werden können. Das DAQ970A beeindruckt mit Präzisionsmessfunktionalität und bietet dank seiner modularen Konzeption eine maßgeschneiderte Lösung für jede Messanforderung.

Erhältlich ist das DAQ970A im Webshop unter www.meilhaus.de.


 

Kabeltester CableEye M4

Der erweiterte Kabeltester mit Widerstands- und Kapazitätsmessung

PR18-2018-Cami-Cable-Eye-M4-1 PR18-2018-Cami-Cable-Eye-M4-2

Datum/Date: November 2018
Bild(er)/Picture(s): PR18-2018-Cami-Cable-Eye-M4-1.jpg
PR18-2018-Cami-Cable-Eye-M4-2.jpg
Presse-Info/Press-Release: Als Word-Dokument
Als PDF-Dokument
Web-Link: M4 CableEye
Thema/Topic: Cami CableEye M4 bei Meilhaus Electronic GmbH.
Sprache/Language: deutsch

Pressetext:

Alling, November 2018 - Das CableEye von Cami ist ein Testsystem für Kabel und Kabelbäume und ein wahres Multitalent, das den Anwender durch alle Lebensphasen seiner Kabel begleitet. CableEye bietet zunächst Unterstützung beim Design und der Entwicklung neuer Kabel, dann beim Erstellen von ersten Prototypen und schließlich in der Produktion der Kabel. Es prüft die Qualität der fertigen Kabel, bevor sie beispielsweise in Industrie, Medizintechnik oder auch in der Luft- und Raumfahrttechnik zum Einsatz kommen. Schließlich unterstützt das CableEye den Anwender im täglichen Einsatz bei vorbeugenden Tests oder bei der schnellen Fehlersuche im Ernstfall. Das CableEye Testsystem ist sowohl software- als auch hardwareseitig erweiterbar und lässt sich - je nach Modell - von minimal 128 Testpunkten auf maximal 2560 Testpunkte aufrüsten. Dadurch können auch Kabel mit vielen Adern oder sogar komplexe Kabelbäume sicher und zuverlässig geprüft werden. Das CableEye M4 ist ein erweitertes Testsystem, das auch Widerstand und Kapazität misst.

Das Prinzip des CableEye Systems bietet eine Kombination aus flexibler Hardware und intelligenter Software. Die Hardware kann per Adapterkarten an eine nahezu unbegrenzte Anzahl möglicher Kabel- und Steckverbindungen angepasst werden. Mit wenigen Handgriffen lassen sich die Adapterboards für verschiedene Verbinder-Typen wie BNC, RJ45, Sub-D, Flachband Verbinder u.a. ganz einfach installieren. Die Software ist intelligent und lernfähig: sie erfasst eine beliebige Anzahl von Musterkabeln und speichert deren Werte, die dann mit den Daten der zu testenden Kabel abgeglichen werden. Mithilfe der Software lassen sich auch individuelle Datenbanken erstellen, denn sie erlaubt das Speichern von Anmerkungen, wie etwa Montageanleitungen, Farbcodes oder Daten von Lieferanten. Alle Messergebnisse werden von der Software dokumentiert und in Protokollen festgehalten. Schließlich lassen sich die ermittelten Kabeldaten, Testergebnisse, Verdrahtungsberichte und Fehlerbeschreibungen bequem auf dem PC speichern oder über einen Drucker in Papierform ausgeben. Das CableEye M4 verfügt über 152 Testpunkte, die über Zusatzmodule auf 1024 Testpunkte erweitert werden können. Es eignet sich besonders zum Messen von Widerständen, Dioden, Kapazitäten und Twisted-Pairing. Im Bereich der Durchgangsprüfung erkennt das M4 offene Leitungen, Kurzschlüsse und fehlerhafte Verdrahtungen. Weiterhin führt es einen Pass/Fail-Test anhand vorgegebener Muster-Kabel durch und findet intermittierende Verbindungen. Im Bereich der Widerstandsmessung testet das M4 im Kabel integrierte Widerstände oder auch die Diodenausrichtung. Die Kabeldaten werden gespeichert und können etwa als Verdrahtungspläne, Fehlerbeschreibungen oder Labels gedruckt werden.

Erhältlich sind die CableEye M4 Testsysteme im Webshop unter www.meilhaus.de.


 

ClampMan Light

Der "kleine" ClampMan mit Schraubstockhalterung

PR21-2018-ClampMan-Light-1 PR21-2018-ClampMan-Light-2

Datum/Date: Oktober 2018
Bild(er)/Picture(s): PR21-2018-ClampMan-Light-1.jpg
PR21-2018-ClampMan-Light-2.jpg
Presse-Info/Press-Release: Als Word-Dokument
Als PDF-Dokument
Web-Link: ClampMan Light
Thema/Topic: ClampMan Light - Schraubstockhalterung für Leiterplatten und Baugruppen bei Meilhaus Electronic GmbH.
Sprache/Language: deutsch

Pressetext:

Alling, Oktober 2018 - Das ClampMan Produktspektrum wurde erweitert und bietet nun eine Light-Version der innovativen Halterung für Leiterplatten und Baugruppen. Ebenso wie die anderen Mitglieder des ClampMan Produktspektrums fungiert auch der "kleine" ClampMan als eine Art zusätzliches Paar Hände, mit dessen Hilfe Leiterplatten oder Baugruppen sicher und zuverlässig gehalten werden, während der Anwender beispielsweise am Messgerät die nötigen Einstellungen vornimmt oder diese während der Messung anpasst. Bisher umfasste das Produktspektrum ausschließlich "große" Halterungen mit solidem Fuß in U-Form, einem Basis-Stativ-Arm, der einen kompletten Montagerahmen trägt, sowie einem oder zwei frei beweglichen Stativ-Schwenkarmen mit Tastkopfhalterung. Die Light-Version steht auf einem soliden Rundfuß und hat einen einzigen frei beweglichen Schwenk-Arm, der eine Schraubstock-Halterung trägt, auf der die Prüflinge befestigt werden.

Der ClampMan Light ist ein hydraulisches Messstativ mit Rundfuß, Schwenkarm und Schraubstock. Die Schraubstockhalterung macht den "kleinen" ClampMan zur idealen Wahl, wenn es einmal nicht um komplexe Mess-Aufbauten geht, sondern lediglich um kleinere Leiterplatten oder Baugruppen. Die Schraubstockhalterung hält den Prüfling und der hydraulische Schwenkarm bringt ihn in die gewünschte Position. Denn ebenso wie die größeren ClampMan-Versionen zeichnet sich auch die Light-Version durch ihre hydraulische Mechanik aus, die zum einen höchste Präzision in der Ausrichtung des Prüflings erlaubt und zum anderen eine sichere Fixierung der Position garantiert. Die Positionierung und Fixierung hydraulischer Messstative erfolgt über das Lösen und Anziehen des Sterngriffs. Ist der Sterngriff gelöst, ist jedes Gelenk des ClampMans frei positionierbar. Sobald die gewünschte Position für den Prüfling gefunden ist, lässt sie sich durch einfaches Festziehen der Sternschraube fixieren. Aufgebaut ist der ClampMan Light wie folgt: 1 Rundfuß, 1 Stativ, 1 Schraubstock, alle benötigten Schnellkupplungs-Adapter. Ebenso wie die größeren Versionen lässt sich auch die kleine Version des ClampMan mit zusätzlichen Halterungen erweitern. Empfehlenswert als Ergänzung ist beispielsweise der ClampMan Probe zum Halten eines Tastkopfes. Der Aufbau des ClampMan Probe ist analog zum Aufbau des ClampMan Light, jedoch mit einem Präzisionstastkopf-Halter anstelle der Schraubstock-Halterung.

Der ClampMan Light ist ideal geeignet für den Einsatz in Reparatur, Service und Entwicklung. Er unterstützt den Anwender im Bereich der USB-/LAN-Messtechnik (RedLab-Serie oder LabJack-Serie) und fungiert als Zubehör für Messinstrumente (Oszilloskope, Spektrum-Analysatoren, Signal-Generatoren, Multimeter). Ebenfalls geeignet ist er für den Einsatz mit Qualitäts-PC-Messkarten der ME-Serie und Handheld-Instrumenten.

Erhältlich ist der ClampMan Light im Webshop unter www.meilhaus.de.


 

Akkurat prüfen mit B+K Precision

Die Batterietester BK600B/BK601B und BK603B

PR19-2018-B+K-603B

Datum/Date: Oktober 2018
Bild(er)/Picture(s): PR19-2018-B+K-603B.jpg
Presse-Info/Press-Release: Als Word-Dokument
Als PDF-Dokument
Web-Link: BK600B/BK601B/BK603B
Thema/Topic: B+K Precision Batterietester BK603B bei Meilhaus Electronic GmbH.
Sprache/Language: deutsch

Pressetext:

Alling, Oktober 2018 - Die B+K Precision Batterietester BK600B/BK601B und BK603B erlauben das Prüfen von SLA Batterien (Sealed Lead Acid/versiegelte Blei-Säure-Batterien), wie sie in UPS Power-Backupsystemen, Notbeleuchtungen, Feueralarm-, Sicherheits- und vielen anderen elektrischen Systemen eingesetzt werden. Durch die schnelle Charakterisierung der Akku-Reaktion auf einen Lastwiderstand ermitteln und zeigen die Geräte die übrige Akku-Kapazität. All diese Faktoren werden als Indikator für die "Akku-Gesundheit" analysiert. Beim Modell BK603B handelt es sich um eine erweiterte Version mit zusätzlichen Funktionen und USB. Alle Modelle funktionieren unabhängig von externen Stromquellen, die Versorgung geschieht durch die zu testenden Batterien. Die B+K Precision Batterietester BK600B/BK601B und BK603B arbeiten mit hochwertigen, langlebigen Kelvin-Klemmen und zeichnen sich außerdem durch ihr robustes Aluminium-Gehäuse und die griffigen Gummi-Taster aus.

Batterietester sollen schnell präzise Messergebnisse liefern. Die Batterietester BK600B, BK601B und BK603B von B+K Precision testen 6 V (nur BK601B und BK603B) und 12 V Batterien vom Typ SLA und liefern die Messergebnisse innerhalb weniger Sekunden. Die Ergebnisse beinhalten Informationen zum Ladezustand (State of Charge/SOC), zur offenen Klemmen- und Lastspannung und zum internen Batterie-Widerstand (IR) der Prüflinge. Mit dem Modell BK603B lassen sich zusätzlich Ladestromtests mit offener Klemmen- und Last-Spannung sowie DC Last-Tests durchführen. Das Modell BK603B beinhaltet außerdem eine Computer-Software, mit deren Hilfe Test-Konfigurationen im Voraus bestimmt werden können. Damit lassen sich Tests schneller und präziser durchführen, da Dateneingabefehler während der Tests vermieden werden. Weiterhin speichert das Modell BK603B über einen Record-Modus Messdaten von bis zu 50 Prüflingen. Die gespeicherten Daten umfassen nicht nur die erfassen Werte, sondern auch Information zu Testtag, Testzeitpunkt, Name, Standort des Panels und Systemtyp. Schließlich verfügt das BK603B auch über austauschbare Test-Leitungen. Die Ah-Bereiche der Batterietester unterscheiden sich je nach Modell und messen folgende Größen: 7, 12, 24, 42, 65, 100 Ah (Modell BK600B), 5...100 in 1-Ah-Schritten (Modell BK601B), 1...100 in 1-Ah-Schritten (BK603B).

Erhältlich sind die B+K Precision Batterietester der BK60xB-Serie im Webshop unter www.meilhaus.de.

Im Lieferumfang enthalten sind ein Batterie-Tester B 600B, 601B oder 603B (inklusive USB-Kabel vom Typ B) , Handbuch (Download), 2 Sets Testleitungen mit Krokodilklemmen, Adapter zum Test von Ladestromkreisen, Kalibrierzertifikat und Testreport.